Deutsche Lufthansa
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Auch nach Brüssel ist charttechnisch alles beim Alten

Die Aktie der Deutschen Lufthansa hat jüngst wieder an Attraktivität für die Analysten gewonnen. Dann jedoch schockten gefährliche Ereignisse die Fluggäste und die Anleger. Allerdings bleibt das Chartbild weiterhin grundsätzlich aussichtsreich.

Nach den soliden Zahlen für das vergangene Jahr haben Anleger Gewinne mitgenommen. Analysten dagegen reagierten eher zuversichtlich. Die Deutsche Bank etwa gibt das Kursziel mit 16,80 Euro an. Die Analysten von Equinet halten zudem den Ausblick für vielversprechend und raten deshalb weiterhin mit einem Kursziel von 20 Euro zum "Kauf" der Aktie.

Dann jedoch erschreckten sich die Fluggäste: Am vergangenen Freitag kollidierte ein Lufthansa-Flugzeug mit 525 Menschen in eineinhalb Kilometern Höhe beinahe mit einer Drohne. Das war nicht das erste solche Ereignis und auch der aktuelle Terrorakt in Brüssel mit Schießereien sowie Explosionen an einer Metrostation und am Flughafen ist nichts Neues.

Im Niemandsland
Das Chartbild hat sich angesichts dieser Vorfälle recht gut gehalten, auch wenn der Indikator MACD aktuell ein Verkaufssignal erzeugt hat. Allerdings sichern noch immer die jeweils leicht steigenden 38-Tage- und 200-Tage-Linien bei derzeit 13,70 und 13 Euro ab sowie die seit dem Tief von August 2015 bei 10,25 Euro gültige Aufwärtstrendlinie bei momentan 12,30 Euro.

 

Um einzusteigen, sollte die Notierung jedoch erst das Hoch von Februar 2015 bei 15,55 Euro nachhaltig überwinden. Die nächsten Hürden sind dann die seit dem Hoch von April 2014 intakte Abwärtstrendlinie bei 17,05 Euro, dieses April-Hoch bei 20,30 Euro und die seit dem Rekordhoch von Juli 1998 bei 28,10 Euro gültige Abwärtstrendlinie bei aktuell 21,90 Euro.

Abwarten
DER AKTIONÄR bleibt bei der Meinung, Anleger sollten abwarten, bis die Hürde bei 15,55 Euro überwunden wird, bevor sie einsteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Lufthansa: Trading-Gewinne locken immer

Die Fachleute von Fuchs Kapitalanlagen erklären die Chancen aus dem Chartbild der Deutschen Lufthansa. Seit mehr als 15 Monaten pendelt der Aktienkurs vor allem zwischen der massiven Unterstützung bei 11,40 Euro und dem starken Widerstand bei 15,50 Euro. Der größte Teil der Kursbewegungen verläuft … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Lufthansa „fliegt mal rechts ran“

Die Fachleute der Platow Börse sind mit den Zahlen der Deutschen Lufthansa für das wie gewöhnlich schwache erste Quartal des Jahres unzufrieden. Der Preis für den Treibstoff und die Stückkosten im Fluggast-Geschäft sind im Jahresvergleich zwar gesunken, dafür ist der Wettbewerb aufgrund von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt einsteigen

Die Fachleute des Hanseatischen Börsendienst verweisen auf den Wettbewerbsdruck im ersten Quartal des laufenden Jahres. Deswegen sank der Umsatz der Deutschen Lufthansa im Jahresvergleich um 0,8 Prozent, obwohl die Zahl der Fluggäste um 3,6 Prozent stieg. Weil das Kerosin sich verbilligt hat, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Lufthansa: Shorties gehen

Die Fachleute von Die Actien-Börse Daily verweisen auf den starken Kursrückgang von Dienstag und auf das wohl deshalb nachgelassene Interesse der Leerverkäufer an der Deutschen Lufthansa. Die Shorties scheinen also wohl schon genug an sinkenden Notierungen der Fluggesellschaft verdient zu haben. … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Lufthansa: Herzlichen Glückwunsch!

Es ist ein besonderer Tag für die Deutsche Lufthansa. Heute vor genau 50 Jahren, am 14. April 1966, ist die Fluggesellschaft an die Börse gegangen. Unter dem Strich sei der Börsengang eine Erfolgsgeschichte gewesen, sagt Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für … mehr