Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Crash! Panik! Bloß raus hier!

Der überraschend hohe Verlust der Deutschen Bank hat die Anleger am Donnerstag verschreckt. Die Aktie bricht ein. Die Charttechnik ist verheerend, der Titel fiel innerhalb weniger Tage unter den Stoppkurs des AKTIONÄR.


Die Aktie der Deutschen Bank verliert am Vormittag acht Prozent auf 16,29 Euro. Damit gewinnt die Talfahrt weiterhin an Dynamik. Aktuell wird die Deutsche-Bank-Aktie so tief gehandelt wie zuletzt zum Höhepunkt der Finanzkrise Anfang 2009.

Grund für den jüngsten Crash sind die schwachen Geschäftszahlen. 2015 verbuchte der deutsche Marktführer wegen hoher Ausgaben für Rechtsstreitigkeiten und Kosten für den Konzernumbau vorläufigen Berechnungen zufolge einen Verlust von rund 6,7 Milliarden Euro nach Steuern. Zudem gingen im vierten Quartal die Erträge überraschend deutlich auf 6,6 Milliarden Euro zurück.

Aktie ausgestoppt

Bei der Deutschen Bank kommt es derzeit knüppeldick: immense Verluste, katastrophales Chartbild. Ein Lichtblick ist die harte Kernkapitalquote von elf Prozent zum Ende des vierten Quartals. Damit sieht es so aus, als ob die Deutsche Bank keine weitere Kapitalerhöhung brauchen wird. Die Anleger befürchten aber, dass die Deutsche Bank neues Kapital brauchen wird und trennen sich fast schon panikartig von ihren Deutsche-Bank-Aktien. Der Titel fiel unter den Stopp des AKTIONÄR bei 17 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Thomas Dörr -
    Bankaktien sind für Kaitalanlage völlig ungeeignet.
  • DocIngwer -
    Wer noch auf solche Werte wie die DB oder Coba setzt, dem ist so wieso nicht mehr zu helfen. Leid tun mir die Aktionäre, die von ihren Altbeständen nicht los kommen, weil sie beim Verkauf enorme Verluste realisieren müssten. Diese beiden Banken treiben doch eigentlich täglich eine neue "Sau" durchs Dorf.
  • DocIngwer -
    Oh man, wer hätte das gedacht?...

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank schmeißt 3.200 Kunden raus

Die Deutsche Bank hat im Handelsbereich die Geschäftsbeziehungen zu 3.200 Kunden eingestellt, wie das Wall Street Journal berichtet. Dadurch sollen Kosten reduziert und die langfristige Stabilität der Bank gesichert werden. Bereits 2015 hatte CEO John Cryan gesagt, dass man sich von der Hälfte der … mehr