Deutsche Bank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Deutsche Bank: Roadmap zur Kapitalerhöhung

Im Hinblick auf die bevorstehenden Stresstests will die Deutsche Bank ihre Kernkapitalquote verbessern und deshalb eine milliardenschwere Kapitalerhöhung platzieren. In wenigen Tagen sollen alle wichtigen Details dazu bekannt gegeben werden. DER AKTIONÄR gibt eine Übersicht über den Zeitplan.

Noch 48 Stunden

Am 4. Juni, also in zwei Tagen, will Deutschlands größtes Kreditinstitut verkünden, wie viele Aktien zu welchem Kurs platziert werden sollen. Gleichzeitig werden das Bezugsverhältnis und der Preis für die Bezugsrechte festgelegt. Einen Tag später wird das entsprechende Börsenprospekt veröffentlicht, ehe am Freitag, dem 6. Juni, die Zeichnungsfrist beginnt. Diese Frist endet voraussichtlich am 24. Juni.

Nach Angaben der Deutschen Bank will das Institut noch 6,3 Milliarden Euro einsammeln. Es sollen bis zu 300 Millionen Stücke ausgegeben werden. 60 Millionen Aktien zu jeweils 29,20 Euro - ein Gesamtwert von 1,7 Milliarden Euro - hat bereits Scheich Hamad Bin Jassim Bin Jabor Al-Thani aus dem Emirat Katar übernommen. Der neue Großaktionär könnte sich Medienberichten zufolge auch an der geplanten Kapitalerhöhung beteiligen.

Deutsche Bank; Chart;

Halteposition

Die Deutsche Bank steht zurzeit von vielen Seiten unter Beschuss. Stresstest, Kapitalerhöhung, Rechtsstreitigkeiten, Skandale machen den beiden Konzernchefs das Leben schwer. Vor diesem Hintergrund ist die Aktie im Moment nur eine Halteposition.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Licht und Schatten

Bereits im Oktober 2015 hatte die Deutsche Bank den Verkauf ihrer mexikanischen Töchter an die dortige Investa Bank bekannt gegeben. Diese braucht allerdings eine Kapitalerhöhung, um den Zukauf stemmen zu können. Laut Handelsblatt wird gegen die Bank jetzt ermittelt. Auch für die Deutsche Bank … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Ist Achleitner wirklich der Richtige?

Bei der Deutschen Bank dürfte einer zweiten Amtszeit von Paul Achleitner als Aufsichtsratschef nichts mehr im Wege stehen. Der oberste Konzernkontolleur tritt aber ein schweres Erbe an, das teilweise auch auf seine eigenen Fehler zurückzuführen sein dürfte. Während die Mehrheit der Großaktionäre … mehr