DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX vor schwieriger Woche - Gap-Close oder Absturz?

Der XDAX hat die positiven Vorgaben aus den USA nicht aufnehmen können und ist am Montagmorgen kurz vor Handelsstart auf Xetra unter die Marke von 9.800 Punkten gerutscht. Aus technischer Sicht sollte der deutsche Leitindex schnellstmöglich die Kurve bekommen, um nicht weitere Stop-Loss-Orders auszulösen. Die Wende am Freitag ist zumindest ein positives Signal.

Vor dem Wochenende notierte der DAX zeitweise bei 9.675 Punkten, um dann nach einem Zwischenspurt mit 9.794 Zählern aus dem Handel zu gehen. Dadurch verteidigte das Kursbarometer zum einen das Zwischentief vom 17. März bei 9.753 Punkten sowie das 23,6%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung zwischen dem 11. Februar und dem 23. März.

Sollte sich der DAX am Morgen stabilisieren und den Weg nach oben antreten zu können, winkt den DAX-Bullen ein Gap-Close (Kurslücke vom Freitag) bei 9.947 Punkten.

dax

Negativ zu werten wäre ein Fall unter das besagte Zwischentief bei 9.753 Punkten. In diesem Szenario dürfte der Index weiter an Boden verlieren und das Tief vom Freitag anlaufen. Weitere Unterstützungen liegen bei 9.581 und 9.500 Zählern.

Erste Long-Position

Mutige Anleger spekulieren mit einer kleinen Position darauf, dass das Intraday-Reversal vom Freitag fortgeführt wird und der DAX in Richtung 9.950 Punkte läuft. Ein mögliches Produkt ist der Turbo-Long-Optionsschein mit der WKN DG0KP8 (aktueller Kurs bei 9,32 Euro). Ein Stoppkurs bei umgerechnet 9.665 Punkten sichert diese Position ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Favoriten für das 2. Halbjahr: Bis zu 50% Kurspotenzial - diese 6 Aktien müssen Sie jetzt kaufen! +++ Tequila, what else? Superdeal: Diageo und Clooney +++ 40%-Tipp: Small Cap vor Comeback +++ Ebenfalls im Heft: Apple, BASF, Barrick Gold, Commerzbank, JinkoSolar!

Geschafft! Das erste Halbjahr ist vorüber, Zeit für ein kleines Zwischenfazit. Die erste Erkenntnis lautet: Börsenweisheiten sind auch nicht mehr, was sie einmal waren. „Sell in May and go away“? Besser nicht in diesem Jahr. Die zweite Erkenntnis lautet denn auch: Der Aktienmarkt ist viel robuster … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi missverstanden? DAX-Turbo gibt Gas

Nach den Aussagen von Mario Draghi gestern sind die Aktienmärkte unter Druck geraten. Inzwischen hat sich der DAX aber wieder erholt und sich deutlich von den Tiefstständen gelöst. Die Ursache: Die EZB sieht sich missverstanden. Draghis Äußerungen seien falsch interpretiert worden. mehr