DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX vor schwieriger Woche - Gap-Close oder Absturz?

Der XDAX hat die positiven Vorgaben aus den USA nicht aufnehmen können und ist am Montagmorgen kurz vor Handelsstart auf Xetra unter die Marke von 9.800 Punkten gerutscht. Aus technischer Sicht sollte der deutsche Leitindex schnellstmöglich die Kurve bekommen, um nicht weitere Stop-Loss-Orders auszulösen. Die Wende am Freitag ist zumindest ein positives Signal.

Vor dem Wochenende notierte der DAX zeitweise bei 9.675 Punkten, um dann nach einem Zwischenspurt mit 9.794 Zählern aus dem Handel zu gehen. Dadurch verteidigte das Kursbarometer zum einen das Zwischentief vom 17. März bei 9.753 Punkten sowie das 23,6%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung zwischen dem 11. Februar und dem 23. März.

Sollte sich der DAX am Morgen stabilisieren und den Weg nach oben antreten zu können, winkt den DAX-Bullen ein Gap-Close (Kurslücke vom Freitag) bei 9.947 Punkten.

dax

Negativ zu werten wäre ein Fall unter das besagte Zwischentief bei 9.753 Punkten. In diesem Szenario dürfte der Index weiter an Boden verlieren und das Tief vom Freitag anlaufen. Weitere Unterstützungen liegen bei 9.581 und 9.500 Zählern.

Erste Long-Position

Mutige Anleger spekulieren mit einer kleinen Position darauf, dass das Intraday-Reversal vom Freitag fortgeführt wird und der DAX in Richtung 9.950 Punkte läuft. Ein mögliches Produkt ist der Turbo-Long-Optionsschein mit der WKN DG0KP8 (aktueller Kurs bei 9,32 Euro). Ein Stoppkurs bei umgerechnet 9.665 Punkten sichert diese Position ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA!

Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bis zu 120% mit Hot-Stocks - Extreme Gewinne mit Biotech, E-Autos, Drohnen & Co +++ Hack-Attack: Security-Aktien gehören 2017 zu den großen Gewinnern +++ Russen-Zock: Öl-Riese mit 65 Prozent Potential

Die Vergangenheit hat gezeigt: Gerade der Januar und Februar sind optimale Monate, um sich Hot-Stocks ins Depot zu legen. DER AKTIONÄR setzt daher in seiner aktuellen Ausgabe auf besonders aussichtsreiche Wetten. Dabei werden dynamische Sektoren wie Biotech, Elektroautos, Sicherheit und E-Mobilität … mehr