DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Ölpreis, Yuan, Bullenfalle - geht es dem DAX heute an den Kragen?

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag unter dem Einfluss fallender Ölpreise noch deutlich im Minus geschlossen. Auch an der Wall Street sanken die Kurse und machten somit ein Kaufsignal zunichte. Für zusätzliche Verunsicherung sorgten das US-Verbrauchervertrauen und die Währungspolitik in China. Angesichts dieser Gemengelage hält sich der DAX am Morgen aber stabil.

Fehlsignal an der Wall Street

Die Wall Street schloss am Dienstag wieder unter 16.500 Punkten, nachdem der US-Leitindex diesen wichtigen Widerstand vorher überwunden und damit ein neues Kaufsignal generiert hatte. Damit erwies sich der Ausbruch zunächst einmal als Fehlsignal.

An den asiatischen Börsen dominierten am Morgen die Verlierer. Marktteilnehmer konstatierten eine wieder deutlich zunehmende Risikoscheu der Anleger. Der steigende Yen belastet die Exportwerte in Japan und der Rohstoffsektor tendierte ebenfalls schwach.

dax

Beim DAX hat der Rücksetzer am Dienstag den Wiedereintritt in den seit April 2015 gültigen Abwärtstrendkanal verhindert. Dieser verläuft im Bereich der 9.500-Punkte-Marke. Sollte das Kursbarometer wieder an der Trendlinie abprallen, rückt sehr schnell die Unterstützung bei 9.325 Zählern in den Fokus.

Stopp beachten

DER AKTIONÄR hatte den Turbo-Optionsschein mit der WKN DZN22W empfohlen. Wer investiert ist, sollte den Stoppkurs bei umgerechnet 9.380 Zählern platzieren. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi macht's wie Yellen - DAX schnauft durch

Nach den starken Tagen zuletzt kann der DAX das Tempo am Donnerstag nicht halten. Obwohl der Euro erstmals wieder unter die 1,17-Dollar-Marke gefallen ist, kann der deutsche Leitindex davon nicht profitieren. Anleger müssen sich somit weiter gedulden, bis der charttechnische Seitwärtstrend … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Fed bremst Rallye – und jetzt?

Der DAX legt nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Während die geopolitischen Risiken rund um Nordkorea und die USA wieder in den Hintergrund rücken, bremst der starke Euro die Euphorie etwas. Nach den Fed-Minutes am Mittwochabend ist der … mehr