Commerzbank
- Maximilian Völkl

DAX erstmals über 10.000 Punkte: Commerzbank ist der Partylöwe

An den deutschen Märkten herrscht am Donnerstag Partystimmung. Der DAX hat erstmals in der Geschichte die magische 10.000-Punkte-Marke geknackt. Auch die Aktionäre der Commerzbank können mitfeiern. Mit einem deutlichen Plus von rund vier Prozent ist der Titel sogar der stärkste Wert im gesamten HDAX.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag erneut die Zinsen gesenkt. Durch die Verschärfung des Krisenkurses blieb die Stimmung an den Aktienmärkten gut. Vor allem die angeschlagene Commerzbank profitiert von der bullishen Marktstimmung.

Durch das deutliche Kursplus hat der Banktitel den kurzfristigen Abwärtstrend vorerst überwunden. Die Aktie notiert damit bereits an der unteren Begrenzung des ehemaligen Seitwärtskorridors. Kann dieser Widerstand bei 11,80 Euro nachhaltig überwunden werden, wird die Commerzbank wieder interessant und könnte in Richtung der 14-Euro-Marke laufen.

Sehr riskant

Solange die 11,80 Euro aber noch umkämpft sind, drängt sich ein Einstieg nicht auf. Nachdem die Aktie zuletzt unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gefallen ist, ist die Commerzbank derzeit nur für sehr mutige Anleger interessant. Diese können auf eine Tradingchance spekulieren und sichern die Position mit einem Stopp unterhalb des Tiefs bei 10,66 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr