Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Zetsche und Co wollen in China weiter Boden gut machen

Längst hat Daimler-Chef Dieter Zetsche eingelenkt, die Weichen im Wachstumsmarkt China neu gestellt. Dennoch: Gegenüber den Konkurrenten Audi und BMW im Premium-Bereich besteht noch jede Menge Nachholbedarf. Er sei "sehr, sehr positiv gestimmt", dass der noch bestehende Rückstand dort schnell aufgeholt werde, sagte Daimlers China-Vorstand Hubertus Troska der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Wir werden dieses Jahr mit der neuen S-Klasse die Wettbewerber wieder überholen. Und 2015 wird insgesamt noch viel besser."

Gut im Rennen
Bis zum Ende des nächsten Jahres solle es Markteinführungen von 20 neuen oder modifizierten Modellen geben. Troska räumte ein, dass in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden. "Wir lernen, China besser zu verstehen und das auch in der Produktentwicklung umzusetzen. Da waren wir ein bisschen hinterher", sagte er dem Blatt. Am Freitag hatte Daimler gemeldet, auf dem europäischen Heimatmarkt im Juni erneut mehr Autos verkauft zu haben als im Vorjahr. Der Absatz der Marke Mercedes-Benz legte um 5,8 Prozent auf 66.674 Fahrzeuge zu. Weltweit verbuchte Daimler im vergangenen Monat ein Plus von 6,4 Prozent auf 149.471 Wagen.

https://www.deraktionaer.de/upload_aktionaer/GetImage_55134_55135_55136.aspx

Halten
Die Daimler-Aktie liegt weiterhin gut im Rennen. Aus charttechnischer Sicht lief die Konsolidierung bis auf die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals. Support kamen auch von der 38- und der 90-Tage-Linie. Jetzt gilt es das alte Hoch von 71,25 Euro zu knacken. Nächstes Etappenziel wäre dann die Marke von 75 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler: Das ist die Zukunft

Neben der Elektromobilität und dem autonomen Fahren rücken bei Daimler die sogenannten Mobilitätsdienste mehr und mehr in den Fokus der Kunden. Mit Plattformen wie Mytaxi, Car2go oder Moovel, die zum Bereich Financial Services gezählt werden, ist der Konzern hier glänzend aufgestellt. 14,5 … mehr