Continental
- Michael Schröder - Redakteur

Continental-Aktie vor Fortsetzung der Mega-Rallye

Die Continental-Aktie präsentiert sich seit Monaten extrem trendstark. Der DAX-Titel hat alle charttechnischen Widerstände mit Bravour gemeistert. Geht die Rallye weiter, oder ist das Ende der Fahnenstange erreicht?

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass JP Morgan-Analyst Jose Asumendi die Einschätzung für die Aktie von Continental zuvor von "Overweight" auf "Neutral" gesenkt hat, nachdem der Aktienkurs sein Ziel von 150 Euro überschritten hat. Heute hat die Schweizer Großbank UBS das Kursziel für die Papiere des Reifenhersteller und Automobilzulieferers zwar von 120 auf 155 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Neutral“ belassen. Continental biete Zugang zu den entscheidenden Trends in der Automobilindustrie und weise unter allen von ihm beobachteten Reifenherstellern die beste Kapitaleffizienz auf, so Analyst David Lesne. Das Anlagevotum laute aber weiterhin „Neutral“, da andere Unternehmen des Sektors besser bewertet seien.

Das Analysehaus S&P Capital IQ zeigt sich dagegen deutlich zuversichtlicher. Die Experten haben die Continental-Aktie mit „Buy“ und einem Kursziel von 172 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der DAX-Konzern werde von der einsetzenden Nachfrageerholung im europäischen Automarkt profitieren, erklärt Analyst Roderick Bridge. Investitionen in Werke außerhalb Europas dürften die Umsätze zusätzlich antreiben. Bereits in der Vergangenheit habe Continental von der Nachfrage nach hochwertigen Reifen profitiert und dank Produktionsstandorten in Ländern mit niedrigen Kosten glänzende Margen erzielt.

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Zuletzt beschleunigte sich die Aufwärtsdynamik und das Papier hat auch das bisherige Kursziel vom AKTIONÄR bei 150 Euro überwunden. Das nächste Kursziel liegt nun bei 180 Euro. Nach der Rallye ist aber auch ein Rücksetzer jederzeit möglich. Die untere Begrenzung des Trends verläuft aktuell bei rund 141 Euro. Marktteilnehmer, die bei Continental noch an der Seitenlinie stehen, können dort ein Abstauberlimit setzten. Bereits investierte Anleger bleiben dabei und setzen auf Kurse oberhalb von 156 Euro und damit auf einen Ausbruch aus der jüngsten Seitwärtsbewegung.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr