Commerzbank
- Fabian Strebin - Redakteur

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen.

Zweistellige Kurse voraus

Der Kurs hat das Verlaufshoch vom Januar diesen Jahres bei 9,82 Euro in den vergangenen Wochen bereits mehrmals erfolglos getestet. Gelingt jedoch der Sprung über diese Hürde, wäre aus charttechnischer Sicht der Weg frei für zweistellige Kurse. Der nächste Widerstand wartet dann um 10,95 Euro. Eine massive Unterstützung befindet sich auf Höhe von 8,77 Euro - den Verlaufshochs vom März und Mai diesen Jahres. Die 200-Tage-Linie verläuft bei 7,32 Euro.

Die Aktie ist mit einem KGV von 20 hoch bewertet. Allerdings soll das KGV schon im kommenden Jahr auf 14 fallen. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,4 spricht zudem für eine Unterbewertung der Commerzbank. Der AKTIONÄR hält die Aktie vor allem wegen der Fantasie einer Zinswende in Europa ab dem Jahr 2018 für kaufenswert. Das Ziel beträgt 12,50 Euro. Anleger setzen einen Stoppkurs um 7,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr