Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Mega-Ausbruch voraus - nur noch 18 Cent fehlen

Die Aktie der Commerzbank hat am Dienstag mächtig zugelegt. Börsenhändler verwiesen auf eine sektorweit positive Stimmung. Auch am Mittwoch geht es mit dem Titel aufwärts. Charttechnisch sieht es sehr gut aus für die Commerzbank-Aktie. Die 14-Euro-Marke ist fest im Visier.

Passiert schon heute das, worauf die Anleger seit Wochen sehnsüchtig warten? Die Commerzbank-Aktie steht unmittelbar vor einem Ausbruch aus dem Seitwärtstrend. Sollte er gelingen, würde dies ein starkes Kaufsignal bedeuten. Dann könnte die Aktie schnell in Richtung alte Hochs bei 16 bis 16,50 Euro marschieren.

 Aktie polarisiert

Ob die Rallye fundamental gerechtfertigt ist, ist umstritten. Hans A. Bernecker, Herausgeber der Actien-Börse, sieht den Titel am Jahresende bei 20 Euro. Philipp Häßler, Analyst bei Equinet, hält die Aktie für zu teuer. „Im Commerzbank-Aktienkurs steckt ohne Frage viel Fantasie. Nun muss das Management liefern. Zum Beispiel hängt die operative Entwicklung dem Aktienkurs hinterher.“ Häßler stuft die Aktie mit „Halten“ ein, das Kursziel sieht er bei 13 Euro.

Dabei bleiben

Auch wenn die Commerzbank-Aktie mit einem Börsenwert von 16 Milliarden Euro kein Schnäppchen ist, spricht sehr vieles für eine Fortsetzung der Rallye. Die Börse wartet darauf, dass der hartnäckige Widerstand bei 14 Euro durchbrochen wird. Sobald dies passiert, wird es Anschlusskäufe geben, die die Aktie schnell Richtung 15 Euro treiben dürften. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stoppkurs bei 11,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr