Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Erholung läuft - Warten auf Bank of America

Commerzbank Filiale Hauptwache 20110620

Die Commerzbank kann am Mittwochmorgen überproportional zulegen und damit einen Teil der Verluste des Vortages wettmachen. Nachdem die Zahlen der Credit Suisse enttäuscht haben, dürfte sich der Blick der Anleger nach Amerika richten. Dort veröffentlicht heute Mittag die Bank of America die Ergebnisse für das erste Quartal.

Credit Suisse unter den Erwartungen

Die Schweizer Großbank Credit Suisse ist verhalten ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal erzielte das Institut einen Gewinn von 859 Millionen Franken (706 Millionen Euro) – das war deutlich weniger als von Analysten erwartet, die mit rund einer Milliarde gerechnet hatten. Vor einem Jahr hatte die Bank noch 1,3 Milliarden Franken Gewinn eingefahren. Vor allem im Investmentbanking musste die Credit Suisse Federn lassen.

Um 13:00 Uhr wird die Bank of America ihre Ergebnisse für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Analysten rechnen laut Nachrichtenagentur Bloomberg mit Einkünften von 22,3 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 27 Cent pro Aktie. JPMorgan und Citigroup haben bereits ihre Zahlen präsentiert und die Markterwartungen übertroffen.

Commerzbank; Chart;

Abwarten

Das Kursplus der Commerzbank ist bislang nichts weiter als eine technische Gegenreaktion auf die starken Kursverluste der Vortage. Charttechnisch betrachtet ist die Aktie weiter in einer Range zwischen 11,80 und knapp 14,00 Euro gefangen. Angesichts der Unruhen in der Ukraine sollten kurzfristig orientierte Anleger die Situation von der Seitenlinie aus beobachten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr