Deutsche Bank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank & Deutsche Bank - ein Bild des Grauens!

Das Drama bei Deutsche Bank und Commerzbank setzt sich auch am Dienstagnachmittag fort. Während die Papiere der größten deutschen Bank knapp zwei Prozent verlieren, büßt die Nummer 2 mehr als fünf Prozent ein. Neben dem schwachen Gesamtmarkt sorgt die Angst vor Millionenstrafen in den USA für Verunsicherung bei den Anlegern.

Tagesverlierer

Die Commerzbank-Aktie ziert am Nachmittag mit Abstand das Tabellenende im DAX. Mittlerweile hat der Kurs auch die Unterstützung bei 11,00 Euro unterschritten und somit ein neues Verkaufssignal generiert. Wie DER AKTIONÄR bereits berichtete, droht nun ein Absturz in Richtung 10-Euro-Marke.

 Commerzbank; Chart;

Nicht viel besser ist es um die Charttechnik der Deutschen Bank bestellt. Die Aktie bewegt sich nur noch knapp oberhalb des Zwischentiefs bei 25,465 Euro. Sollte die Deutsche Bank dieses Niveau unterschreiten und auch unter die runde Marke von 25 Euro fallen, droht ein Rücksetzer in den Bereich von 22 Euro, dem Jahrestief von 2011.

Deutsche Bank; Chart;

Vorsicht walten lassen!

Die Rahmenbedingungen für Bank-Aktien sind derzeit schwierig. Das Niedrigzinsumfeld, die Klagen in den USA und die Charttechnik mahnen zur Vorsicht - entsprechend groß ist die Zurückhaltung der Investoren. Wer nicht investiert ist, sollte das bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Problem Trump

Bereits im US-Wahlkampf um das Präsidentenamt wurde bekannt, dass die Deutsche Bank die größte Gläubigerin von Donald Trump ist. Amerikanische Banken haben sich schon länger von Geschäften mit dem einstigen Immobilienmogul zurückgezogen. Die knapp 300 Millionen Dollar Kredite, die die Bank an Trump … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Licht und Schatten

Die Deutsche Bank wird in den USA schon wieder zur Kasse gebeten: Umgerechnet 138 Millionen Euro muss der Konzern für Manipulationen des Referenzzinssatzes Libor berappen. Bereits im April 2015 hatte das Geldhaus in den USA und Großbritannien 2,3 Milliarden Euro Strafen an die Behörden wegen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Oxfam klagt an

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr die größten Rechtsrisiken ausgeräumt. Doch jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Die Entwicklungsorganisation Oxfam will herausgefunden haben, dass europäische Großbanken mit ihren Gewinnen ähnlich wie einige internationale Konzerne verfahren. Demnach … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Prinzip Hoffnung

Bei der Deutschen Bank läuft gerade die sechste Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. In der Branche ist der Konzern damit in bester Gesellschaft: Nach Berechnungen von Finanz & Wirtschaft haben Banken rund um den Globus seit dem Jahr 2007 die unvorstellbare Summe von 1.144 … mehr