Daimler
- Maximilian Steppan - Volontär

Chart-Check Daimler: 200-Tage-Linie in Reichweite

Noch sechs Handelstage, der heutige inklusive, und das Börsenjahr 2015 ist auch schon wieder Geschichte – ein Jahr, auf das Daimler-Aktionäre mit gemischten Gefühlen blicken dürften. Nach der starken Performance zu Beginn, die das Papier auf ein neues Allzeithoch bei 96,07 Euro befördert hat, legte der DAX-Titel den Rückwärtsgang ein.

Nach dem Durchrutschen auf das Jahrestief von 62,06 Euro, hat die Aktie dann eine Erholungsrallye bis zur 85-Euromarke gezeigt. Auf dem Weg dahin wurde auch die 200-Tage-Linie von unten nach oben durchkreuzt und ein Kaufsignal generiert. Genau dieses Szenario ist jetzt auch wieder möglich. Denn die Signallinie verläuft bei 80,40 Euro und befindet sich in Reichweite. Doch davor liegt bei 79,69 Euro ein hartnäckiger Widerstand, den die Aktie erst einmal herausnehmen muss.

Potenzial vorhanden

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass das oben beschriebene Szenario auch schon in den verbleibenden Handelstagen aufgehen kann. Anschlussgewinne dürften dann dafür sorgen, dass die Aktie auf 85 Euro steigt. Nicht nur der Faktor Charttechnik spricht für steigende Kurse bei Daimler, sondern auch die noch immer recht hohe Dividendenrendite von über drei Prozent. Anleger dürften am 8. April eine Ausschüttung von 3,30 Euro erhalten.

Wenn Sie noch auf der Suche nach weiteren Dividenden-Aktien aus dem deutschen Leitindex sind, dann werden Sie beim Aktienreport "Der große DAX-Dividendenkalender: Ihr persönlicher Zeitplan zum Abkassieren" fündig.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: „Was hat dich so ruiniert?“

Die Fachleute von Focus Money fragen sich, ob die charttechnische Unterstützung bei 56 Euro hält. Daimler wird schließlich in den USA wegen angeblich erhöhter Abgaswerte verklagt, was die Notierung stark sinken ließ. Andererseits läuft es im Kerngeschäft, also bei der Pkw-Marke Mercedes-Benz, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Raus aus dem Depot

Die Verantwortlichen für das Musterdepot des Hanseatischen Börsendienst haben die Aktie von Daimler mit einem Kursminus von zehn Prozent ausgebucht, nachdem die Notierung den absichtlich eng gesetzten Stoppkurs von 58 Euro unterschritten hat. Zwischenzeitlich buchten die jedoch einen hohen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Jetzt ist es vorbei

Die Sachkenner der Euro am Sonntag verweisen auf die Schwierigkeiten der Sparte Daimler Trucks in Märkten wie Brasilien, der Türkei oder Indonesien. Deshalb sind für dieses Segment die Jahresziele gesenkt worden, wobei Absatz und Gewinn nun deutlich niedriger sein dürften als im Jahr 2015. Die … mehr