Commerzbank
- Fabian Strebin - Redakteur

Chart-Check Commerzbank: Wann geht es wieder aufwärts?

Aktionäre der Commerzbank brauchen auch nach dem Horrorjahr 2016 starke Nerven: Nach Bekanntgabe der Zahlen für das vergangene Jahr Anfang Februar ging es mit dem Kurs steil bergab. Dabei hatte CEO Martin Zielke bereits im Herbst 2016 die Anleger darauf eingestimmt, dass die nächsten zwei Jahre vom Konzern-Umbau gekennzeichnet sind. Der Großteil der Analysten teilt die negative Haltung des Marktes gegenüber der Aktie nicht. Von 27 Experten empfehlen nur sieben den Verkauf, 13 raten, die Titel zu Halten.

Aufwärtstrend intakt

Zugegeben, mit einem KGV von 16 ist die Commerzbank teuer. Allerdings soll diese Kennzahl bereits im nächsten Jahr auf 11 sinken. Außerdem deutet das Kurs-Buchwert-Verhältnis von nur 0,3 auf eine krasse Unterbewertung hin. Die Peer-Group kommt hier auf einen Wert von 0,7.

Charttechnisch hat sich der kurzfristige Abwärtstrend Ende dieser Woche weiter beschleunigt – der übergeordnete Aufwärtstrend ist hingegen intakt. Er verläuft bei 6,60 Euro, wo der Kurs auch auf die 200-Tage-Linie treffen würde. Darüber liegt eine Unterstützung bei 6,89 Euro. Bevor die Bullen wieder das Ruder übernehmen, müsste der Widerstand bei 7,24 Euro überwunden werden. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Sollten die Zinsen auch in Europa 2018 wieder anziehen, würde die Commerzbank zu den größten Gewinnern zählen. Anleger kaufen die Aktie aktuell bereits günstig ein, das Ziel liegt bei 10,70 Euro. Ein Stopp bei 6,00 Euro begrenzt die Verluste.

 


 

Die Gebote des Tradings
 
Autor: Covel, Michael
ISBN: 9783864700095
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 12.03.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es gibt sie immer wieder, die Geschichten von großen Tradern, die an den Märkten Unsummen verdienen. Sind das nur Gerüchte? Ist in manchen Einzelfällen simples Glück der Grund? Oder gibt es vielleicht tatsächlich eine Methode, die hinter solchen Erfolgen steckt? Und wenn ja – wo und wie kann man sie lernen? Getreu der alten Börsianerweisheit „The trend is your friend“ erwirtschaften die Trendfolger unter den Tradern seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten, herausragende Gewinne. Ob die Börsen aufwärts oder abwärts tendieren, ist diesen Tradern egal. Trends gibt es immer, und sie auszunutzen bringt immer Gewinn. Michael Covel erforscht die Strategien der Trendfolger seit über einem Jahrzehnt. In diesem Buch destilliert er das Wissen, das er dabei erworben hat, in ein einzigartiges Grundlagenwerk zum Thema Trading – in die „Gebote des Tradings“.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ärger in London

Die Commerzbank fiel in der Vergangenheit selten durch Skandale und rechtliche Fehltritte auf, ganz im Gegensatz zu so manchem Wettbewerber. Doch in Großbritannien hat das Geldhaus jetzt einen Rüffel der Finanzaufsicht FCA bekommen. mehr