Cancom IT Systeme
- Maximilian Völkl

Cancom: Neues von Pironet – Aktie zieht an!

Am Freitag zählt die Cancom-Aktie im frühen Handel zu den stärksten Werten im TecDAX. Dabei ist nach hartem Kampf auch der Sprung über die wichtige 35-Euro-Marke gelungen. Schwung gab eine Meldung von Pironet NDH, der Cloud-Tochter des IT-Dienstleisters.

Pironet will die 100-Prozent-Beteiligung Imperia verkaufen und sich auf das rentable Geschäft mit Rechenzentrum-Dienstleistungen konzentrieren. Der beabsichtigte Verkauf der Tochtergesellschaft wirkt sich auch auf den Konzernabschluss von Cancom aus. So fällt der Gewinn je Aktie um zwei Cent höher aus als bisher. Laut Händlern seien die Auswirkungen des Imperia-Verkaufs zwar nicht sonderlich hoch, dennoch zeigte sich der Markt erfreut von der Ankündigung. Pironet hatte zuletzt bereits Aufsehen erregt, als Unternehmensgründer Felix Höger seinen Hut nehmen musste.

Auf dem Weg nach oben

Charttechnisch ist die Lage bei Cancom wieder deutlich erfreulicher. Mit den Gewinnen vom Freitag ist der Sprung über die 35-Euro-Marke vorerst gelungen. Der Weg bis 37,50 Euro ist damit vorerst frei. Bei einer freundlichen Stimmung im Gesamtmarkt sollte dann auch das Hoch bei 39,77 Euro wieder ins Visier der Anleger geraten.

Laufen lassen

Gute Neuigkeiten von Pironet, ein erster Cloud-Kunde in den USA und der Sprung über die Hürde im Chartbild. Cancom liefert derzeit reihenweise Argumente für einen steigenden Aktienkurs. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen auf das Erreichen neuer Höchststände.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Akionärsbrief: Cancom bietet auch Übernahmefantasie

Der Aktionärsbrief erklärt, im zweiten Quartal des laufenden Jahres haben Investitionen in Hardware die Gewinnspanne der Cloud-Sparte von Cancom auf weniger als 20 Prozent gedrückt (Cloud bedeutet, Rechnerkapazitäten über ein Netzwerk bereitzustellen). Daraufhin sank der Aktienkurs deutlich. Im … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Cancom überzeugt die Analysten endlich wieder

Börse Online vermutet, Cancom hat die Analysten bei der jüngsten Roadshow überzeugt, die schwachen Gewinnspannen im zweiten Quartal 2016 im Cloud-Geschäft (Bereitstellung von Rechnerkapazitäten über ein Netzwerk) seien nur eine einmalige Sache gewesen. Das auf Dienstleistungen für die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Cancom könnte auch übernommen werden

Die Euro am Sonntag verweist auf das US-Marktforschungsinstitut Cybersecurity Ventures, das den jährlichen durch Datendiebe verursachten Schaden auf drei Billionen Dollar schätzt. Das US-Justizministerium schreibt, die Erpressungs-Angriffe über E-Mails habe sich innerhalb eines Jahres auf 4.000 pro … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Cancom glänzt und das Wachstum wird anhalten

Der Effecten-Spiegel ist von den vorläufigen Zahlen von Cancom für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres begeistert. Das auf Cloud-Computing spezialisierte Informationstechnologie-Dienstleistungsunternehmen setzte demnach gut 492 Millionen Euro um. Das sind 14,3 Prozent mehr als ein Jahr … mehr