BYD
- Jochen Kauper - Redakteur

BYD: Aktie sieht technisch gut aus

Die Aktie des chinesischen Elektroautobauers BYD zeigt sich technisch nach wie vor in einer guten Verfassung. Zuletzt hat das Papier die 90-Tge-Linie mehrfach erfolgreich verteidigt. Im Anschluss kletterte die Aktie am 19. November über die wichtige 200-Tage-Linie und signalisierte somit ein neues Kaufsignal.

Gut aufgestellt
In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Xinhua gab sich BYD-Chef Wang Chuanfu Ende November sehr optimistisch für weitere Aufträge aus Spanien. Der Konzern ist für eine steigende Nachfrage nach Elektroautos und E-Busse bestens gerüstet. Die Firma baut das Herzstück der E-Autos, die Batterie, selbst. Im Vergleich zu den deutschen Autobauern ist BYD also nicht auf einen Hersteller von Batteriezellen wie CATL, Samsung SDI oder LG Chem angewiesen.

 

Stoppkurs: 4,65 Euro
Zum Auftakt der Woche gab es von Hua Tai Securities eine Verkaufsempfehlung für die Aktie mit Kursziel 41 Hongkong-Dollar. DER AKTIONÄR bleibt für BYD dagegen optimistisch. Der Aufwärtstrend ist intakt. Die Aktie hat Luft bis zum nächsten Widerstand bei 62,19 Hongkong-Dollar. Wird dieser genommen, kann es in den Bereich bis 65,26 Hongkong-Dollar oder umgerechnet 7,20 Euro gehen. Der Stoppkurs bleibt bei 4,65 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

BYD: Die Expansion geht weiter

Bis 2050 soll sich der Batteriemarkt auf 500 Milliarden Dollar verzehnfachen. Der chinesische Mischkonzern BYD plant für 2022 einen Börsengang der Batteriesparte, um Mittel für die weitere Expansion einzusammeln. Technisch sieht es derzeit top aus: Der Chart hat am Freitag ein Golden Cross gebildet. mehr