Gold
- Marion Schlegel - Redakteurin

Bußlers Goldgrube: „Gewaltiges Potenzial bei Gold?“

Der Goldpreis spielt verrückt: Zuerst verlor das Edelmetall über 20 Dollar an Wert, nur um gleich am nächsten Tag alle Verluste wieder wett zu machen. „Das war wirklich erstaunlich“, sagt Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Eigentlich hatte sich jeder auf eine Korrektur eingestellt. Doch das Edelmetall stemmt sich dagegen.

In der neusten Ausgabe von Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF geht es auch um zwei gefallene Engel: Die Aktie von Eldorado Gold kam am vergangenen Freitag noch einmal deutlich unter die Räder, nachdem sich Offizielle der griechischen Regierung kritisch zu dem Projekt von Eldorado Gold in Griechenland geäußert haben. Eigentlich wollte Eldorado in diesem Jahr rund 200 Millionen Dollar in das Projekt investieren. Doch jetzt scheint alles auf der Kippe zu stehen.

Tiger Resources im freien Fall


Auch die Aktie von Tiger Resources, einem Kupferproduzenten im Kongo, ist gehörig unter Druck geraten. Der Grund: Neben dem niedrigen Kupferpreis machen auch die hohen Schulden dem Konzern zu schaffen. „Es scheint so, als ob der eine oder andere Gläubiger Druck macht“, vermutet Bußler. Der Ausbau der Mine jedenfalls liegt zunächst auf Eis. Man will sich auf die Reduzierung der Schulden konzentrieren. Das Dumme ist nur: Im Moment wird man kaum genügend Geld erwirtschaften, damit das gelingen kann. „Ich würde derzeit die Finger davon lassen.“

Wie es mit den Edelmetallen Gold und Silber kurzfristig weitergeht, sei nur sehr schwer zu prognostizieren. „Die halten sich derzeit an keine Regel“, sagt Bußler. Abverkäufe werden zum Einstieg genutzt. Doch so recht traut offensichtlich niemand Gold und Silber wirklich großes Potenzial zu. „Ich denke, die Situation ist so angespannt, dass es sehr, sehr schnell nach oben gehen kann“, sagt Bußler. Dies liege vor allem daran, dass das Umfeld nach wie vor extrem pessimistisch ist.

Weitere Themen in der Sendung sind kleine Silberproduzenten: Welche Aktie ist hier erste Wahl? Avino Silver & Gold? Silvercrest? Oder doch SantaCruz? Für Bußler ist die Wahl relativ klar. Bei den anderen beiden sieht er zwar ebenfalls Potenzial, doch das Risiko sei größer. Auch der Kohleexplorer Prairie Mining und der Goldproduzent Argonaut Gold stehen im Mittelpunkt der Sendung, die sie gleich hier abrufen können.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook unter www.facebook.com/busslersgoldgrube oder folgen Sie einfach diesen Link.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Beginn von etwas Großem?

Der Goldpreis kann auch zum Wochenauftakt wieder zulegen. Wichtig: Die Bullen konnten die Marke von 1.220 Dollar verteidigen. Und damit steigen die Chancen, dass die Bewegung bis in den Bereich von 1.240 Dollar führt. Dort allerdings dürften die Bären noch einmal alles in die Waagschale werfen, um … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Startschuss oder Fehlzündung?

Der Goldpreis zieht deutlich an. Das Edelmetall konnte am Donnerstag die Marke von 1.200 Dollar überwinden. Doch damit ist der Kampf noch nicht gewonnen. „Auch wenn es einige Indizien gibt, dass das mehr als eine Eintagsfliege gewesen ist, müssen sich die Bullen jetzt beweisen“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold + Goldminen: Schnelles Chartupdate

Gold und Goldminen hatten gestern den stärksten Tag seit langem. Der Goldpreis kletterte dabei über die Marke von 1.220 Dollar, der Goldminen-ETF GDX notierte knapp unter der Marke von 20 Dollar. Interessant auch: Die Umsätze im GDX waren die höchsten, die man in den vergangenen Monaten gesehen hat. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt jetzt die Monster-Rallye?

Die Standardaktien knicken ein, der Dow verliert über 800 Punkte, der Nasdaq bricht vier Prozent ein und der DAX rutscht bis in den Bereich 11.500 Punkten. Und nahezu jeder hat eine Flucht der Anleger in den sicheren Hafen Gold erwartet. Doch die blieb aus. Der Goldpreis kann nur marginal zulegen. … mehr