Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

Borussia Dortmund: Wann beginnt der Millionen-Poker um Aubameyang und wie profitieren die Aktionäre?

Der BVB bleibt Bayern-Jäger Nummer 1. Mit einem überzeugenden Auftritt gegen den FC Augsburg festigte die Borussia Platz 2 in der Tabelle. Mit seinem zweiten Dreierpack binnen einer Woche am Sonntag gegen Augsburg zog Aubameyang in der Bundesliga-Torschützenliste mit Lewandowski gleich. Insgesamt bringt es der pfeilschnelle Dortmunder in dieser Saison bereits auf 20 Pflichtspieltore. "Es ist eine große Freude, ihn trainieren zu dürfen", schwärmte Coach Thomas Tuchel. Ein Ausfall von Aubameyang würde den BVB schwer treffen. Dessen Ersatz Adrian Ramos tut sich beim Revierclub noch immer schwer.
Drei Treffer gegen Qäbälä, drei Treffer gegen Augsburg - Pierre-Emerick Aubameyang trifft derzeit nach Belieben. Im Kampf um die Bundesliga-Torjägerkanone scheint es auf ein Duell zwischen dem Dortmunder Torgaranten und Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski hinauszulaufen. Die Deutsche Presse-Agentur stellt die wichtigsten Fakten und Gerüchte über Aubameyang zusammen.

Wechselgerüchte

Die gute Form des im Jahr 2013 für 15 Millionen Euro verpflichteten Gabuners weckt das Interesse europäischer Spitzenclubs. So wurde der Stürmer zuletzt mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Doch der BVB hat seinen Vertrag in diesem Sommer bis 2020 verlängert. Der Angreifer macht keinen Hehl aus einem Wunsch, einmal in der Primera División spielen zu wollen, fühlt sich nach eigenem Bekunden in Dortmund jedoch sehr wohl. Ein Angebot einen Spitzenklubs aus England oder Spanien ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Ein solches wird sich mindestens über 35 oder 40 Millionen Euro belaufen. Das würde nun endlich auch wieder der BVB-Aktie neues Leben einhauchen.

 

Aktie unterbewertet  

Zugegeben, das Papier braucht einen neuen Katalysator. Sei es ein neuer Sponsoren-Deal oder ein neuer Ankeraktionär. Es bleibt dabei: DER AKTIONÄR ist überzeugt, dass die Borussia gute Chancen hat, sich in der laufenden Saison wieder direkt für die Champions League zu qualifizieren. Auch der aktuelle Kader wird bei derartigen Leistungen an Marktwert deutlich zulegen. Damit sind nicht nur junge Talente wie Julian Weigl gemeint. Auch Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang wird an Marktwert deutlich zulegen! Die BVB-Aktie ist nach wie vor unterbewertet. Das Papier bleibt ein Kauf!

(Mit Material von dpa-AFX).

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: