Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

Borussia Dortmund: Marco Reus schickt die Aktie Richtung 8,00 Euro - nächster Transfercoup steht vor der Tür!

Borussia Dortmund besiegt Hertha BSC in letzter Sekunde mit 3 zu 2. In der Fußball-Bundesliga rangiert das Team von Lucien Favre aufgrund der schlechteren Tordifferenz nach wie vor auf Rang 2. Die Aktie wird ihren Weg in Richtung 8,00 Euro fortsetzen.

Fußball-Aktien sind längst nicht mehr nur eine Depotbeimischung für echte von Fans Bayern München, Borussia Dortmund, Ajax Amsterdam oder Manchester United, sie alle stemmen mittlerweile Umsätze zwischen 250 Millionen Euro (Ajax Amsterdam) und 700 Millionen Euro (Manchester United) – im Jahr. Darüber hinaus wachsen die Fußball-Clubs seit Jahren. Und das nicht mit mickrigen Raten im einstelligen Prozentbereich. Jahr für Jahr geht es mit den Umsätzen zwischen 15 Prozent und 30 Prozent nach oben.

Die Fernseh-Gelder klettern seit Jahren, die Prämien in der Champions League steigen jedes Jahr und die Transfersummen schießen in aberwitzige Höhen. Fußball-Clubs mit einem erstklassigen Management wie Borussia Dortmund oder Ajax Amsterdam sind deshalb für jedes Depot eine reizvolle Beimischung.

Comeback in Schwarz-Gelb
Während sich die Aktie von Ajax Amsterdam weiterhin in einem stabilen Aufwärtstrend befindet, musste das Papier des BVB einen knackigen Rücksetzer verkraften.
„Natürlich waren die letzten Wochen unter sportlichen Gesichtspunkten eher ernüchternd, was sich auch in dem Rückgang des Aktienkurses reflektiert. Wir sehen aus Substanzgesichtspunkten jedoch unser Kursziel von 10 Euro für die Aktie als unverändert erreichbar an. Alle Mannschaften zeigen im Laufe der Saison, dass sportliche Krisen kommen und gehen“, sagt Christoph Schlienkamp, Chefanalyst beim Bankhaus Lampe.

Quelle: Borussia Dortmund

„Wichtig ist, dass sich der BVB für die Champions League qualifiziert und in der Transferpolitik weiter ein glückliches Händchen hat. Die internationalen TV Gelder sprudeln nämlich stärker als je zuvor und mit einer guten Transferpolitik lassen sich auch Werte realisieren“, ergänzt Schlienkamp.So könnte zum Beispiel Jadon Sancho der nächste Super-Deal für den BVB werden. Sancho wurde für 7,84 Millionen Euro von Manchester City losgeeist. Aktuell wird sein Marktwert bei transfermarkt.de auf 80 Millionen Euro taxiert

Depotbeimischung
Der BVB hat sich im Titelkampf zurückgemeldet. Die Aktie ist und bleibt auf dem aktuellen Niveau nach wie vor aussichtsreich. DER AKTIONÄR hält an seinem langfristigen Kursziel von 11,50 Euro fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Borussia Dortmund: Hazard, Max, Tigges und de la Vega – Schwarz-Gelb rüstet sich für die nächste Saison – Aktie bleibt spannend

Die deutschen und internationalen Medien feierten am Montag durchgehend den Rekordmeister FC Bayern München. Borussia Dortmund sei „deklassiert“, „verprügelt“ ja sogar „gedemütigt“ worden. Zugegeben, der BVB bot im Gipfeltreffen gegen den FC Bayern München eine desolate Vorstellung. Dennoch: Die … mehr