BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW erzielt Rekordverkäufe – Aktie bleibt in Lauerstellung

Die BMW Group hat im ersten Halbjahr erstmals mehr als eine Million Fahrzeuge verkauft und damit eine neue Bestmarke erzielt. Insgesamt wurden per Juni weltweit 1.020.211 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, ein Anstieg um 6,9 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum (954.501). Der Absatz im Juni erreichte mit insgesamt 193.342 Fahrzeugauslieferungen und einem Plus von 4,8 Prozent (Vorjahr: 184.489) ebenfalls einen Bestwert in diesem Monat.

Absatzziel bestätigt

"Wir haben im ersten Halbjahr beim Absatz erstmals die Marke von einer Million Fahrzeugen übertroffen. Dies unterstreicht die Attraktivität unserer Modellpalette und die Stärke unserer Marken BMW, MINI und Rolls-Royce", sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands von BMW. "Wir liegen damit auf Kurs, unser Absatzziel von mehr als zwei Millionen Fahrzeugen im laufenden Jahr zu erreichen. Im zweiten Halbjahr werden neue Modelle wie der BMW X4 und der BMW 2er Active Tourer auf den Markt kommen und für zusätzlichen Rückenwind sorgen."

Aktie in Lauerstellung

BMW spannt seine Aktionäre derzeit auf die Folter. Die Aktie konsolidiert nahe des 52-Wochen-Hochs, das das Papier am 04. Juli bei 95,85 Euro markierte. Nach dem Ausbruch über das letzte Hoch bei rund 86 Euro arbeitet die BMW-Aktie an ihrem nächsten Sprung nach oben. Fundamental bekommt die Aktie durch die guten Absatzzahlen den Rücken gestärkt. Die Autoverkäufe in Europa erholen sich, in den USA sind die BMW-Modelle weiterhin gut gefragt und China brummt. Im Juni sind die Auto-Absätze im Reich der Mitte erneut um 14 Prozent auf knapp 1,5 Millionen Autos geklettert.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: