BMW
- Michael Schröder - Redakteur

BMW, Daimler, VW und Co im Aufwind: Europäischer Automarkt wächst wieder

Nach einer jahrelangen Absatzkrise robbt sich der europäische Automarkt langsam wieder näher an China und die USA heran. Im Juni wuchs der Autoabsatz prozentual so stark wie zuletzt vor mehr als zehn Jahren, wie ein Sprecher des Verbands der Automobilindustrie (VDA) sagte. Die Aktien der heimischen Autobauer können kräftig zulegen.

Die Zahl der Neuzulassungen legte neben den größten Märkten Deutschland und Frankreich auch in wichtigen südeuropäischen Ländern wie Italien und Spanien wieder kräftig zu. Der VDA-Sprecher warnte aber vor zu viel Optimismus. Insgesamt sei man bei den Neuzulassungen noch immer unter dem Niveau von 2007.

Der Unternehmensberatung Ernst & Young zufolge war der Hauptgrund für das kräftige Wachstum außerdem ein günstig geschnittenes Kalenderjahr. In der Hälfte der EU-Staaten habe es im Juni zwei, in der anderen Hälfte einen Verkaufstag mehr gegeben als im Vorjahr. Ohne diesen Effekt wäre das Wachstum schwächer ausgefallen, schreiben die Experten. Dennoch bleibe der Markt auf Wachstumskurs. "Niedrige Zinsen, Rabatte, eine sinkende Arbeitslosigkeit und eine steigende Konsumbereitschaft treiben die Erholung an", heißt es in der Studie.

Im Jahresvergleich kletterte die Zahl der Neuzulassungen nach Zahlen des ranchenverbandes Acea in der Europäischen Union im Juni um 14,6 Prozent auf 1,36 Millionen. Deutschland lag dabei leicht unter dem Schnitt. In den USA stiegen die Neuzulassungen lediglich um 3,9 Prozent auf 1,47 Millionen. In China schwächelt der Absatz: Hier kamen 1,42 Millionen Autos und damit 1,8 Prozent weniger auf die Straße. Im gesamten ersten Halbjahr war China mit 9,5 Millionen Neuzulassungen noch immer der größte Markt weltweit. Die USA lagen rund eine Million Autos dahinter, die EU wiederum mehr als eine Million hinter den Vereinigten Staaten.

Unter den deutschen Herstellern konnte vor allem Daimler im Juni deutlich mehr Autos losschlagen. Volkswagen und BMW lagen mit ihren Zuwachsraten etwas dahinter, aber dennoch über dem Schnitt der Konkurrenz. Ungeachtet dessen legen heute alle drei Autobauer im DAX wieder den Vorwärtsgang ein. Auch beim Zulieferer Continental geht es deutlich nach oben. Detaillierte Einschätzungen zu den einzelnen Auto-Aktien gibt es nach einem Klick auf die jeweiligen Firmennamen.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie!

Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie

Autor: Greenblatt, Joel
ISBN: 9783938350195
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 29.06.2007
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier
Um immer auf dem Laufenden über unsere Bücher zu bleiben, folgen Sie uns doch auch auf Facebook!

Mit diesem Buch wurde Joel Greenblatt bei US-Hedgefondsmanagern zum Kultautor. Deutschen Lesern ist er vor allem durch seinen Bestseller "Die Börsen-Zauberformel" bekannt. Top-Hedgefondsmanager Greenblatt ist Gründer der Investmentgesellschaft Gotham Capital. Über mehr als zehn Jahre hinweg erzielte er eine jährliche Rendite von mehr als 50 Prozent. War "Die Börsen-Zauberformel" ein Börsen-buch, das auf Einsteiger abzielte, so ist sein Erstlingswerk auch für seine Kollegen gedacht. Diese nahmen es mit Begeisterung auf. "Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie" ist ein praktischer und umsetzbarer Leitfaden für mehr Erfolg an der Börse. Greenblatt liefert die Beispiele, das Hintergrund-wissen und die nötigen Methoden für die erfolgreiche Umsetzung. Wenn Sie den Markt schlagen wollen, ist dieses Buch Pflichtlektüre. Wenn Sie zum Börsengenie werden wollen, dann sehen Sie es als Ihre ganz persönliche Schatzkarte, die Sie zu den geheimen Verstecken der Börsengewinne führt, nach denen Sie schon immer gesucht haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Die Zukunft rückt näher

Im freundlichen Marktumfeld hat die BMW-Aktie am Montag die 80-Euro-Marke zurückerobert. Mut für die Zukunft machen vor allem die Aussichten bei den Elektroautos. Konzernchef Harald Krüger hat sich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu seinen Plänen geäußert. mehr