Biotest Vz
- Michael Schröder - Redakteur

Biotest-Vorzüge erwachen aus Lethargie – Turnaround nimmt Formen an - Aktie vor Kaufsignal

Biotest hat in dieser Woche einen Einblick in die jüngste Geschäftsentwicklung gegeben. Die Zahlen zeigen, dass der Turnaround läuft. Die Vorzugsaktien erwachen aus ihrer Lethargie. Mit dem Sprung über die 14-Euro-Marke würde ein neues Kaufsignal generiert. Analysten halten an ihrer positiven Einschätzung fest.

In den ersten neun Monaten hat Biotest die Umsätze um neun Prozent auf 455,6 Millionen Euro gesteigert. Die größte Steigerung wurde dabei mit 43,5 Prozent in den USA erzielt. Hier zeigt sich neben deutlich gestiegenen Umsätzen mit Blutplasma die positive Auswirkung des im Januar 2016 geschlossenen Kooperationsvertrags mit Kedrion Biopharma.

Das EBIT belief sich auf 26,1 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahr stand hier noch ein Verlust von 82 Millionen Euro zu Buche. Die EBIT-Marge betrug 5,7 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern in Höhe von minus 1,7 Millionen Euro (Vorjahr: minus 88 Millionen Euro) ist im Geschäftsjahr belastet durch einmalige Steuer- und Zinsaufwendungen im Zusammenhang mit der erzielten Einigung mit den deutschen Finanzbehörden. Trotz der einmaligen steuerlichen Belastung wurde aber ein positiver operativer Cashflow in Höhe von 46,9 Millionen Euro (Vorjahr: 34,2 Millionen Euro) erzielt. Stark!

Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Das dritte Quartal sei solide verlaufen, so Analystin Marietta Miemietz. Zusammen mit der Bestätigung der 2016er-Ziele dürften die Investoren daher wieder Vertrauen gewinnen.

Möglicherweise standen bei Biotest zuletzt institutionelle Verkäufer aus Angst vor einem Wahlsieg von Hillary Clinton auf der Verkäuferseite. Der Verkaufsdruck könnte nun nachhaltig weichen. Hält das positive Momentum an, sollte die Aktie die 14-Euro-Marke überwinden und dann in den kommenden Wochen Richtung 16 Euro laufen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

 


 

Die Gebote des Tradings

Autor: Covel, Michael
ISBN: 9783864700095
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 12.03.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es gibt sie immer wieder, die Geschichten von großen Tradern, die an den Märkten Unsummen verdienen. Sind das nur Gerüchte? Ist in manchen Einzelfällen simples Glück der Grund? Oder gibt es vielleicht tatsächlich eine Methode, die hinter solchen Erfolgen steckt? Und wenn ja – wo und wie kann man sie lernen? Getreu der alten Börsianerweisheit „The trend is your friend“ erwirtschaften die Trendfolger unter den Tradern seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten, herausragende Gewinne. Ob die Börsen aufwärts oder abwärts tendieren, ist diesen Tradern egal. Trends gibt es immer, und sie auszunutzen bringt immer Gewinn. Michael Covel erforscht die Strategien der Trendfolger seit über einem Jahrzehnt. In diesem Buch destilliert er das Wissen, das er dabei erworben hat, in ein einzigartiges Grundlagenwerk zum Thema Trading – in die „Gebote des Tradings“.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Dennis Riedl | 0 Kommentare

TSI-Aufsteiger der Woche: Biotest Vz

Die Aktie der GEA Group ist der TSI-Aufsteiger der Woche. Von allen Aktien aus MDAX, SDAX, TecDAX und Nasdaq100 hat sie den größten Zuwachs an Trendstärke zu verzeichnen. Damit wird sie zu einem interessanteren Kandidaten für die Aufnahme in das TSI-Depot im Falle einer grünen Börsenampel. mehr