Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Biotechs in den Top 5: Evotec und Morphosys unter den MDAX-Top-Gewinnern

An einem eher durchwachsenen Handelstag – der MDAX gewinnt bis zum frühen Nachmittag 0,2 Prozent –, können die beiden deutschen Vorzeige-Biotech-Werte Evotec und Morphosys mit einer besonders starken Performance glänzen. Die Aktie von Evotec gewinnt 2,2 Prozent auf 21,99 Euro und ist damit der viertstärkste Wert im Index. Morphosys kann sogar 3,2 Prozent auf 89,90 Euro zulegen und liegt damit nur knapp hinter der Commerzbank sogar auf Platz 2 der größten Gewinner des Tages im MDAX.

Morphosys steht damit nach der wochenlangen Korrekturfahrt seit Ende Januar vor einem ersten positiven charttechnischen Signal. Die erste Hürde, die es zu überwinden gilt, ist das Aprilhoch bei 91,80 Euro. Bei gut 95 Euro wartet dann die 200-Tage-Linie. Ein Sprung darüber wäre ein klares Kaufsignal.

Zuletzt konnte Morphosys gute News zu seinem Gemeinschaftsprojekt mit Galapagos, MOR106, veröffentlichen. Hier hat man mit einer Phase-2-Studie (GECKO) bei Patienten mit atopischer Dermatitis begonnen. Beide Unternehmen arbeiten hier seit dem vergangenen Jahr mit dem Schweizer Pharmakonzern Novartis zusammen (vgl. „Hammer-Deal für Morphoys und Galapagos: Novartis steigt bei MOR106 ein“). Wie es in einer Mitteilung von Morphosys heißt, wird die subkutane Verabreichung von MOR106 in Kombination mit topischen Kortikosteroiden untersucht.

Im Fokus steht in diesem Jahr insbesondere das am weitesten fortgeschrittene eigene Projekt MOR208. Hier dürfte Morphosys in diesem Jahr alles in Richtung Zulassung ebnen. DER AKTIONÄR empfiehlt bei der Aktie, weiter an Bord zu bleiben.

Evotec: Korrektur = Kaufchance

An Bord sollten Anleger auch bei Evotec bleiben. Die Aktie durchläuft zwar derzeit eine kleine Schwächephase. Dies ist aber die Folge von Gewinnmitnahmen in Kombination mit Short-Attacken. An der fundamental starken Verfassung hat sich bei dem Wert nichts geändert. Noch nicht investierte Anleger können die derzeitige Schwächephase zum Aufbau einer Position nutzen. Bereits investierte Anleger lassen ihre Position weiter mit einem Stopp bei 16,90 Euro laufen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: