Bayer
- Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: Über 20 Prozent Potenzial

Zu Beginn der Woche stellte Bayer ein neues Allzeithoch auf. Am Mittwoch kann der Pharma- und Chemieriese im schwächeren Marktumfeld das hohe Niveau bestätigen. Positiv wirkt eine Kurszielerhöhung durch Jefferies. Das Analysehaus sieht noch über 20 Prozent Potenzial für das DAX-Schwergewicht.

Analyst Jeffrey Holford hat die Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel von 118 auf 130 Euro angehoben. Der Experte hob seine Prognosen für den Kerngewinn je Bayer-Aktie wegen des starken ersten Quartals und der jüngsten Übernahme des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten von Merck um vier bis sechs Prozent an. Das Pharmageschäft weist laut Holford eine starke Dynamik auf, während sich das Segment CropScience gut behaupte. Zudem verbessere sich die Sparte MaterialScience auf bereinigter Basis.

Allzeithoch erreicht

Charttechnisch hat die Bayer-Aktie nach dem Erreichen des neuen Allzeithochs weiter Platz nach oben. Gelingt es dem Titel, sich oberhalb der wichtigen 104-Euro-Marke zu behaupten, sind Werte bis zu 135 Euro möglich. Eine weitere Unterstützung bei knapp 95 Euro sichert den Kurs zudem nach unten ab.

Stark aufgestellt

Bayer zählt nach wie vor zu den Top-Investments am deutschen Aktienmarkt. Operativ ist der Konzern sehr stark und breit aufgestellt. Zudem wurde mit dem Erreichen des Allzeithochs der monatelang gültige Seitwärtstrend nach oben verlassen. Anleger setzen auf neue Höchstkurse bei dem Dauerläufer.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer: Das schmerzt!

Neuigkeiten im ersten Glyphosat-Prozess aus den USA: Die Strafe für die Bayer-Tochter Monsanto wird deutlich reduziert. Allerdings lehnt die Richterin Suzanne Ramos Bolanos den Antrag auf einen neuen Prozess ab. Bayer selbst bezeichnet die mildere Strafe als "Schritt in die richtige Richtung" – … mehr
| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bayer: Es geht wieder abwärts

Nachdem sich letzte Woche eine leichte Erholung bei Bayer andeutete und der Kurs von 75 auf 80 Euro hochschoss, herrscht nun wieder Katerstimmung. Der vermeintliche Rebound stellte sich nur als ein kurzes Aufbäumen heraus. Und dies ist durchaus gerechtfertigt. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer-Partner Loxo Oncology: Das ist eine Kampfansage

Auf dem diesjährigen ESMO-Kongress in München hat Loxo Oncology Updates zu den laufenden Projekten LOXO-292 und Larotrectinib präsentiert. Letzteres ist für den DAX-Konzern Bayer von enormer Bedeutung. Denn die Weiterentwicklung des Wirkstoffes gehört zu einem milliardenschweren Deal, den die … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Bayer: Pipeline durch Klagen belastet

Die Zahl der gegen Monsanto gerichteten Klagen in Verbindung mit dem Unkrautvernichter Glyphosat stieg zuletzt auf etwa 8.700 an. Beim Gerinnungshemmer Xarelto sieht es nicht besser aus, da hier inzwischen über 24.000 Klagen anhängig sind. Parallel hierzu kletterte die Zahl der Klagen wegen dem … mehr