BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Wird es jetzt brenzlig?

Die Aktie von BASF präsentiert sich weiter in schwacher Verfassung. Nun belastete auch noch ein negativer Analystenkommentar von Bernstein. So stuft Analyst Jeremy Redenius die DAX-Titel, weiter mit „Underperform“ ein. Er sieht den fairen Wert unverändert nur bei 70,00 Euro und warnt vor „exzessiv hohen Kapazitäten“ im Pflanzenschutzgeschäft in Brasilien.

Diese Sparte hatte jüngst etwa den Konkurrenten Bayer zu einer Gewinnwarnung genötigt. Doch die Ansicht von Redenius teilen derzeit wenig Experten. So hatten kürzlich etwa UBS und Citigroup explizit erklärt, dass das Pflanzenschutzgeschäft in Südamerika BASF wohl kaum das Konzernergebnis verhageln dürfte. Ohnehin empfehlen neben Bernstein nur drei weitere von insgesamt 34 Analysten, die sich regelmäßig mit der BASF-Aktie befassen, zum Verkauf. 15 raten hingegen zum Kauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 92,20 Euro ebenfalls klar über dem aktuellen Kursniveau.

 

Rein fundamental betrachtet sieht es für BASF nach wie vor gut aus. Allerdings bleibt das Chartbild weiter angeschlagen. So wäre es nun enorm wichtig, dass zumindest der Unterstützungsbereich bei 80,90 Euro hält, da sich ansonsten der Kursverfall fortsetzen dürfte. Noch nicht engagierte Anleger sollten daher vorerst weiterhin an der Seitenlinie verharren. Wer bereits investiert ist, beachtet den Stopp bei 68,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr