BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Jetzt doch kaufen?

Gestern hat die DZ Bank die BASF-Aktie von „Halten“ auf „Verkaufen“ gestuft und das Kursziel von 57 auf 55 Euro gesenkt. Analyst Peter Spengler betonte, der Ausblick des Chemieriesen für 2016 sei ernüchternd. Das Jahr dürfte seiner Ansicht nach schwierig werden, weshalb er seine Gewinnprognose kappte. Hingegen rät die HSBC zum Kauf.

So hat die britische Großbank zwar das Kursziel für die DAX-Titel von 74 auf 73 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Geoff Haire erklärte, BASF werde zwar 2016 mit Gegenwind aus verschiedenen Richtungen konfrontiert. Das Management könne aber durch schnellere Einsparungen und Portfolio-Optimierungen teilweise gegensteuern. Der Barmittelzufluss dürfte in den kommenden drei Jahren positiv bleiben und eine attraktive Dividendenrendite sichern.

 

Abwarten
Das Marktumfeld für BASF bleibt herausfordernd. Zwar hat sich das angeschlagene Chartbild wieder etwas aufgehellt. Wer beim günstig bewerteten Qualitätstitel einsteigen will, hat dennoch keine Eile. Anleger können weiter an der Seitenlinie verharren.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr