BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Das sieht richtig gut aus …

Die Weltkonjunktur brummt und die Ölpreise nähern sich allmählich wieder der Marke von 80 Dollar – hervorragende Rahmenbedingungen für den Chemieriesen BASF, der mit Wintershall zudem über eine im Öl- und Gasgeschäft aktive Tochter verfügt. Kein Wunder, dass die Aktie nun ein neues Kaufsignal generiert hat.

So glückte dem DAX-Titel im gestrigen Handel der Sprung über den Widerstand bei 87,80 Euro, wodurch ein frisches Turtle-Kaufsignal erzeugt wurde. Die nächste Hürde liegt nun bei 89,55 Euro. Sollte auch diese genommen werden, hätte die BASF-Aktie anschließend sogar Luft bis in den Bereich um 95 Euro und später sogar bis zum Allzeithoch bei 98,70 Euro.

Zwar dürfte es auf dem Weg dorthin noch sicherlich zu mehreren mitunter deutlichen Korrekturbewegungen kommen. Dennoch scheint derzeit eine wirklich gute Zeit zu sein, das Depot mit einigen Anteilen des Chemieriesen zu bestücken.

 

Zumal auch die operativen Geschäftsaussichten weiterhin gut sind und im Falle der Genehmigung der Übernahme von Monsanto durch Bayer BASF auf einen Schlag ein wichtiger Player in zwei strategisch wichtigen Märkten wird. Anleger können weiter zugreifen, der Stopp sollte bei 75,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BASF hat gegenüber Bayer erneut die Nase vorn

Die Chemiekonzerne Bayer und Syngenta sind mit ihren Klagen gegen EU-Verbote einiger für Bienen möglicherweise gefährlichen Insektengifte vor dem EU-Gericht gescheitert. Die Insektizide unterliegen nun weiterhin den von der EU-Kommission im Jahr 2013 verhängten Beschränkungen beim Einsatz, urteilte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kein Grund zur Panik

Der Blick auf die Gewinner- und Verliererlisten im DAX zum Auftakt in die neue Handelswoche dürfte bei den Aktionäre des Ludwigshafener Chemieriesen BASF für einen Schreckmoment sorgen. Denn die Papiere sacken um mehr als drei Prozent nach unten ab und sind somit einer der schwächsten Werte im … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das kann sich sehen lassen …

Der Chemieriese BASF hat mit seinen Quartalszahlen die Marktteilnehmer positiv überrascht. Trotz der währungsbedingt um ein Prozent auf 16,6 Milliarden Euro gesunkenen Erlöse, kletterte das EBIT um zwei Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. Der Nettogewinn lag mit 1,7 Milliarden Euro fünf Prozent über … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der nächste Deal mit Bayer

Obwohl sich der Chemieriese BASF bei all den Mega-Deals in der Agrarchemie-Branche herausgehalten hatte, könnten die Ludwigshafener zu den großen Profiteuren der vielen Übernahmen zählen. Denn nun wurde mit Bayer eine Vereinbarung über ein weiteres attraktives Paket abgeschlossen. mehr