BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Commerzbank sieht noch Potenzial

BASF zählte gestern zu den größten DAX-Gewinnern. Neben der Meldung, wonach Monsanto weiter an der Agrarsparte des Ludwigshafener Chemieriesen interessiert sei, halt auch die freundliche Marktstimung. Zudem glückte auch der Ausbruch aus dem Abwärtstrend. Die Commerzbank sieht weiterhin Luft nach oben.

So hat Commerzbank-Analyst Lutz Grüten die Einstufung für die DAX-Titel nach Medienberichten über Gespräche mit dem US-Saatguthersteller Monsanto auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Es sei seiner Ansicht nach aber sehr unwahrscheinlich, dass der Chemiekonzern sein hochmargiges Agrochemie-Geschäft gegen einen Minderheitsanteil bei Monsanto verkaufe. Das Durchsickern über das Stattfinden von Verhandlungsgespräche zeige vor allem, dass es Monsanto hauptsächlich darum gehe, Bayer zu einer Angebotsanhebung zu bewegen.

Stoppkurs nachziehen!
DER AKTIONÄR bleibt indes für die Aktie von BASF zuversichtlich gestimmt. Die mittel- bis langfristigen Aussichten für den weltgrößten Chemieproduzenten bleiben gut, die Bewertung ist moderat und das Chartbild nun wieder deutlich freundlicher. Der Stoppkurs sollte auf 58,00 Euro nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr