BASF
- Marion Schlegel - Redakteurin

BASF: Analysten sehen schwarz – Aktie trotzdem robust

Die Aktie von BASF schlägt sich zum Wochenauftakt in einem schwierigen Marktumfeld relativ gut. Dabei belastet heute die Meldung, wonach Monsanto und Bayer über einen Deal sprechen. Darüber hinaus wurden heute zwei negative Analystenkommentare von Goldman Sachs und Kepler Cheuvreux veröffentlicht.

So hat das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die DAX-Titel nach einem Bericht zu Gesprächen mit Monsanto über das Agrarchemiegeschäft auf "Reduce" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Analyst Christian Faitz betonte, BASF und Bayer seien die einzig vernünftigen Partner für die Zukaufpläne des US-Saatgutherstellers in diesem Bereich. Die drei Unternehmen sind bei der geplanten Megafusion von Dupont und Dow Chemical und der anvisierten Übernahme von Syngenta durch den chinesischen Konzern ChemChina außen vor geblieben. Faitz hält eine Allianz von BASF und Monsanto für die wahrscheinlichere Variante.

Goldman rät zum Verkauf
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihr Anlagevotum für die BASF-Papiere nach einer Chemie-Branchenkonferenz auf "Sell" belassen. Das Kursziel liegt mit 69,50 Euro aber weiter über dem aktuellen Kursniveau. Analyst Jaideep Pandya erklärte in einer Branchenstudie, dass die Endmärkte der Chemiekonzerne eher etwas insgesamt schwächelten, wenngleich es Wachstum in Nischen gebe. Die Kommentare zur Nachfrage in einzelnen Regionen der Welt hätten weitestgehend nicht überrascht.

Chartbild weiter aussichtsreich
Das Marktumfeld ist für BASF weiter schwierig und könnte noch längere Zeit herausfordernd bleiben. Allerdings sollte dies angesichts der schwachen Aktienkursentwicklung der vergangenen Monate und der aktuell günstigen Bewertung bereits eingepreist sein. Anleger können wegen des aussichtsreichen Chartbildes dennoch auf eine Fortsetzung der Erholung setzen (Stopp: 55,50 Euro). Zudem winkt eine stattliche Dividendenrendite von mehr als vier Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BASF-Aktie: Ein hartes Urteil

Die BASF-Aktie zählt am Dienstag zu den stärksten Werten im DAX. Aus charttechnischer Sicht steht der Ausbruch nun kurz bevor. Von den Analysten gibt es derzeit allerdings keinen Rückenwind. Im Gegenteil: Die Schweizer Bank Credit Suisse hat ihre Verkaufsempfehlung bestätigt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das tut weh

Nachdem die Aktie von BASF zuletzt deutlich zulegen konnte und der Weg aus charttechnischer Sicht bis knapp 76 Euro zunächst frei war, folgte nun die Korrektur, wodurch sich das Chartbild wieder merklich eingetrübt hat. Und auch von Seiten der Analysten kommt vorerst kein Rückenwind. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Rückzug – und jetzt

Die BASF-Tochter Wintershall hat mit anderen westeuropäischen Energieunternehmen den Antrag in Polen auf eine Beteiligung an der Gaspipeline Nord Stream 2 zurückgezogen. "Wir treten der Nord Stream 2 AG jetzt nicht bei, sind aber an der Umsetzung des Projektes weiterhin sehr interessiert und … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF drückt weiter auf das Gaspedal

Der Iran will zum größten Produzenten in der Petrochemie am Persischen Golf aufsteigen und deutsche Konzerne wollen daran mitverdienen. Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF prüfe eine Investition von vier Milliarden Dollar, berichtet das "Handelsblatt" (Montagausgabe) unter Berufung auf … mehr