BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: „Risiken in China nicht so hoch wie befürchtet“

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Aktie des Chemieriesen BASF wieder einmal näher analysiert. Das Ergebnis der Studie dürfte die Anteilseigner des DAX-Konzerns freuen: Denn Analyst James Knight bestätigte sein bisheriges Anlagevotum von "Outperform" und sieht noch reichlich Luft nach oben.

Schließlich beziffert Knight den fairen Wert der BASF-Titel auf 89 Euro. Er zudem die Bedeutung der Sparte Performance Products (PP) hervor, deren Aussichten für BASF in den nächsten zwei bis drei Jahren am wichtigsten seien. Knight gab sich im Hinblick auf die Ziele in dieser Sparte zuversichtlich. Ferner seien die Risiken in China womöglich nicht so hoch wie befürchtet, sodass ein Einstieg in die Aktie nun attraktiv sei. Kurs-Gewinn-Verhältnis und Dividendenrendite der Aktie sind für ihn überzeugend.

Weiter abwarten
Die Qualitätstitel von BASF sind nicht nur wegen der hohen, regelmäßig steigenden Dividende (siehe unter: BASF: 5 Fakten zur Dividende) interessant. Die mittel- bis langfristigen Perspektiven für den Chemie-Weltmarktführer sind weiterhin gut, die Bewertung ist günstig. Dennoch sollten Anleger vor einem Einstieg zunächst noch abwarten, ob der Sprung über den Widerstand bei 72,50 Euro und somit der Abschluss der Bodenbildung auch gelingt.
(Mit Material von dpa-AFX)


Nach Lektüre dieses Werks sehen nicht nur Börsenneulinge viele Zusammenhänge klarer!

Die Grundlagen der Geldanlage

Autor: Malkiel, Burton G./Ellis, Charles D.
ISBN: 9783941493414
Seiten: 128
Erscheinungsdatum: 18.08.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Mit Burton G. Malkiel und Charles D. Ellis haben Sie zwei der bekanntesten US-Börsenautoren als Ratgeber an Ihrer Seite. Das Ziel der beiden alten Hasen ist einfach: Anlegern die Grundlagen erfolgreichen Investierens einprägsam, verständlich und prägnant zu erläutern. Dazu benötigen die beiden gerade einmal fünf Kapitel: Sparen, Index, Diversifikation, Vermeidung grober Fehler und Einfachheit. Damit muss es auch schon gut sein. Malkiel und Ellis arbeiten die entscheidenden Faktoren gekonnt heraus und lassen den Leser an ihrer unglaublichen Erfahrung teilhaben. Das Zauberwort lautet: Asset Allocation.

Nach Lektüre dieses Werks sehen nicht nur Börsenneulinge viele Zusammenhänge klarer. "Die Grundlagen der Geldanlage" hat das Zeug zum modernen Klassiker.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 5 Fakten zur Dividende

In wenigen Wochen nimmt die Dividendensaison bei den meisten DAX-Konzernen richtig Fahrt auf. Die Anteile des Ludwigshafener Chemieriesen BASF sind dabei bei Privatanlegern traditionell sehr gefragt. DER AKTIONÄR zeigt daher nun fünf der wichtigsten Fakten zur Dividendenzahlung bei BASF auf. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 105 oder 64 Euro?

Die Aktie von BASF hat im gestrigen Handelsverlauf – wieder einmal – ein neues 52-Wochen-Hoch markiert. Geht es nach den Analysten von JPMorgan, so haben die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten noch reichlich Luft nach oben. Für die Experten von Bernstein sieht die Sache hingegen ganz … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Rallye geht weiter

Die Aktie von BASF setzt ihren starken Lauf des vierten Quartals 2016 auch im neuen Jahr unverändert fort. So konnten diese gestern im späten Handel noch ein neues 52-Wochen-Hoch markieren und damit ein neues Kaufsignal generieren. Im frühen Handel wurde nun auch die Marke von 90 Euro genommen. Wie … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kursziel 110 Euro!

Die Aktie von BASF befindet sich trotz der jüngsten Konsolidierungsbewegung noch weiterhin in Schlagdistanz zum 52-Wochen-Hoch bei 89,47 Euro. Geht es nach der Meinung der Experten der Citigroup, so liegt der faire Wert der Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten ohnehin deutlich höher. mehr