Barrick Gold
- Alfred Maydorn - Redakteur

Barrick Gold: Gewinneinbruch um 90 Prozent

Der niedrige Goldpreis macht dem kanadischen Goldproduzenten Barrick Gold zu schaffen. Im ersten Quartal 2014 gingen die Umsätze um 23 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar zurück, der Gewinn brach um 90 Prozent auf nur noch 88 Millionen Dollar ein. Der Konzern versucht den fallenden Goldpreisen mit Kostensenkungen entgegenzuwirken.

Noch vor einem Jahr lag der durchschnittliche Verkaufspreis von Barrick für eine Unze Gold bei 1.629 Dollar, im ersten Quartal 2014 waren es nur noch 1.285 Dollar. Gleichzeitig wurden nur 1,59 Millionen Unzen abgesetzt und damit gut 300.000 Unzen weniger als im Vorjahr.

Weniger Umsatz und Gewinn

Niedrigere Verkaufspreise und rückläufige Absatzzahlen haben die Umsätze von Barrick Gold im ersten Quartal 2014 um 23 Prozent auf 2,63 Milliarden Dollar einbrechen lassen. Unter dem Strich blieb nur noch ein kleiner Gewinn von 88 Millionen Dollar, nachdem im Jahr zuvor noch 847 Millionen Dollar verdient wurden. Der Gewinn pro Aktie stürzte um 90 Prozent auf nur noch 0,08 Dollar ein.

Kosten runter

Barrick Gold antwortet auf den Verfall beim Goldpreis mit radikalen Kostensenkungen. So wurden die Produktionskosten für eine Unze Gold im Vergleich zum Vorjahr um 100 Dollar auf nur noch 833 Dollar gesenkt. Barrick-Chef Jamie Sokalsky sieht seinen Konzern deutlich schlanker und flexibler aufgestellt als noch vor einem Jahr.

Die Aktie von Barrick Gold reagierte auf die vorgelegten Zahlen mit leicht nachgebenden Kursen. Sie beendete den Handel am Mittwoch in New York gut ein Prozent schwächer bei 17,47 Dollar, was 12,58 Euro entspricht.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Plötzlich eine Cash-Maschine

Die Wachablösung erfolgt schleichend. Lange Jahre war Barrick Gold der weltgrößte Goldproduzent gewesen. Doch die Minenverkäufe der vergangenen Quartale fordern ihren Tribut. Im laufenden Jahr rechnet Barrick Gold noch mit einer Produktion von 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen. Die bisherige Nummer 2, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr