Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Ein neues Problem?

Die Aktie von Barrick Gold steht unter Druck. Dafür dürfte vor allem der schwache Goldpreis verantwortlich sein. Die Aktie hat in den vergangenen Tagen und Wochen im Einklang mit dem Edelmetall verloren. Der Grund liegt auf der Hand: Die Gewinne schmelzen mit dem Goldpreis zusammen. Doch für den gestrigen Kursrutsch gibt es noch mehr Gründe.

Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat sich zu Wort gemeldet. Analystin Anita Soni hat die Gewinnschätzungen für Barrick Gold für 2015 und 2016 nach unten korrigiert. Der Grund liegt in der Cortez-Mine begründet. Die Cortez-Mine produzierte im vergangenen Jahr 1,3 Millionen Unzen Gold zu All-in-Sustaining-Costs von 433 Dollar je Unze. Sie ist damit einer der kostengünstigsten Minen auf der ganzen Welt. Doch Soni hat die Produktionsprognose für 2015 auf 950.000 Unzen zurückgenommen. Für 2016 rechnet sie mit 1,08 Millionen Unzen. Gleichzeitig sollen die Kosten für die Cortez-Mine auf 671 Dollar im Jahr 2015 und 605 Dollar im Jahr 2016 steigen.

Andere Meinung


Interessant: Auch RBC-Analayst Stephen Walker hat sich die Cortez-Mine in Nevada angesehen und kommt zu einem wesentlich positiveren Urteil. Er geht davon aus, dass rund 30 Prozent der Gesamtproduktion von Barrick Gold oder umgerechnet rund zwei Millionen Unzen Gold aus den Kern-Liegenschaften in Nevada stammen werden. Er zeigte sich beeindruckt von der Qualität des Teams in Nevada.

Auch wenn die Barrick-Aktie nicht der große Favorit des AKTIONÄRs ist, ist das Papier bei steigenden Goldpreisen durchaus eine Überlegung wert. Die Projekte in Nevada sind kostengünstig und liegen in einer politisch stabilen Region. Zwar drückt noch immer die hohe Verschuldung von rund 10 Milliarden Dollar auf den Aktienkurs. Doch Barrick dürfte kurzfristig keine Probleme mit Rückzahlungen bekommen. Dennoch: Für eine nachhaltige Kurserholung bedarf es eines festeren Goldpreises. Bis dahin beachten investierte Anleger ihren Stoppkurs.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Barrick Gold on fire

Die Woche stand beim Goldpreis im Zeichen der Konsolidierung. Nach dem Anstieg über den ersten Widerstand bei 1.220 Dollar ging es bislang seitwärts. Doch das sollte nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Einige Minen signalisieren bereits einen Boden. Bei anderen steht noch einiges an Arbeit bevor. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Hier gibt's Probleme

Der südafrikanische Staat Sambia will seine Schulden reduzieren. Die Idee: Höhere Steuern auf Minenunternehmen, die in dem Land tätig sind. Trotz Protesten der Minenunternehmen will die Regierung daran fest halten, da man auf Regierungsseite sicher sei, die Unternehmen würden dennoch weiter ihre … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Das endgültige Aus

Der weltgrößte Goldproduzent hatte das Mega-Projekt schon länger ad acta gelegt. Freilich, die Pläne für Pascua-Lama dürften noch in der Schublade schlummern. Doch selbst bei einem höheren Goldpreis dürfte es nun schwer werden, da Projekt wiederzubeleben. Ein chilenisches Gericht sprach jetzt ein … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Hier sind die Zahlen!

Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold gab heute Nacht die Produktionszahlen für das dritte Quartal bekannt. Vor allem aufgrund einer höheren Produktion Barrick Nevada, also vor allem Cortez, hat Barrick die Produktion im Vergleich zum zweiten Quartal um acht Prozent auf 1,15 Millionen Unzen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Verstörend!

Barrick Gold macht einen Schachzug. Und was für einen: Der Konzern will mit Randgold zusammengehen. Auf den ersten Blick überrascht der Schachzug, kündigte doch Barrick erst vor wenigen Jahren den Rückzug aus Afrika an. Doch die Qualität der Randgold-Assets ist deutlich höher als die der … mehr