Barrick Gold
- DER AKTIONÄR

Barrick Gold, B2Gold, Detour Gold: Der Startschuss einer großen Rallye?

Aus dem Stand heraus konnte der Goldpreis am Donnerstag 40 Dollar zulegen. Experten rätseln: War es eine große Shorteindeckung? War es eine technische Gegenreaktion? War es die Schuld der FED oder eine Reaktion auf den Bürgerkrieg im Irak? Für die Gold-Aktien sind die Gründe egal. Sie legten eine beeindruckende Rallye aufs Parkett.

Markus Bußler, Redakteur beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, geht im Interview mit dem Deutschen Anlegerfernsehen davon aus, dass eine Stoppkurse gerissen wurden, als der Goldpreis die 1.300-Dollar-Marke überschritten hat. Dadurch habe sich die Aufwärtsbewegung noch einmal verstärkt. Zudem habe eine große Long-Order bereits zu Handelsbeginn im Markt gelegen, die diese Bewegung erst ermöglicht habe. „Es ist wahnsinnig spannend, was derzeit auf dem Edelmetall-Sektor geschieht.“

Bei den Minenaktien hat sich seiner Ansicht nach aber das Chartbild deutlich verbessert. Er zieht eine Investition in Minenaktien auch einem Kauf von Gold-Zertifikaten vor. Bei Barrick Gold seien die Gespräche mit dem größten chinesischen Goldproduzenten spannend. Dadurch könnte sich der Goldproduzenten auf dem weltgrößten Goldmarkt besser positionieren. Insbesondere mit Blick auf den Absatz sei das interessant. Doch Anleger seien mit den Aktien von Detour Gold und B2Gold besser beraten. Beide Papiere besäßen mehr Potenzial. Insbesondere Detour Gold sei einer der aussichtsreichsten Werte auf dem Kurszettel. Zum vollständigen Interview gelangen Sie gleich hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Tamara Bauer | 0 Kommentare

Barrick Gold mit Milliarden-Deal?

Nach dem heftigen Crash bei Gold und den Goldminenaktien geht es wieder etwas bergauf. Passend zur leichten Erholung gibt es von Barrick Gold, deren Aktien vergangene Woche ganze elf Prozent abgestraft wurden, gute Neuigkeiten. mehr