Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Auf den Spuren des Milliardärs

George Soros hat es getan – wieder einmal. Der Milliardär hat sich bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold eingekauft. Soros hat jüngst 1,9 Millionen Aktien von Barrick gekauft. Wert: Rund 20 Millionen Dollar. Offensichtlich geht Soros von einer Wende auf dem Goldmarkt aus – oder rechnet zumindest mit einer deutlichen Gegenbewegung bei Gold.

Die große Frage ist: Sollten Anleger dem Beispiel Soros folgen und ebenfalls Barrick kaufen. Sicherlich hat die Aktie nach den Kursverlusten Erholungspotenzial. Doch dazu muss der Goldpreis mitspielen. Und danach sieht es nicht aus. Das Problem von Barrick wurde bereits mehrfach beschrieben: Der Konzern schleppt nach wie vor über zwölf Milliarden Dollar an Schulden mit sich herum. Die hohen Finanzierungskosten in Verbindung mit dem niedrigen Goldpreis sorgen dafür, dass Barrick bei der Schuldentilgung nicht voran kommt. Deshalb verkauft der Konzern Assets. Ein logischer Schritt, doch mittelfristig wird das dazu führen, dass die Produktion zurückgeht.

Sicherlich ist der Schritt aus der Sicht Soros nachzuvollziehen: Wenn er in dieser Größenordnung investieren möchte, braucht er eine liquide Aktie. Doch Privatanlegern, die auf einen Rebound bei Gold spekulieren, bietet sich eine breite Palette an aussichtsreichen Juniorproduzenten, die bilanziell wesentlich besser aufgestellt sind. Dort sollten Anleger zugreifen. Sehen Sie dazu auch dieses Video.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein neues Tief

Der Goldpreis unter Druck, die Goldminen ebenfalls und natürlich auch Barrick Gold. Doch während Gold noch immer im Bereich von 1.330 Dollar notiert und damit in Schlagdistanz zu dem 2016er Hoch bei 1.366 Dollar fiel die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten auf ein neues zyklisches Tief. Solche … mehr