Barrick Gold Corp.
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Analysten sehen steigende Kurse

Die Aussagen der FED haben die Aktien von Goldunternehmen am Mittwoch hart getroffen. Doch wenn es nach den Analysten von RBC Capital geht, ist die Aufwärtsbewegung damit nur unterbrochen – nicht jedoch beendet. In einer aktuellen Einschätzung sehen sie weiteres Potenzial für Qualitätstitel wie Barrick Gold oder Goldcorp.

RBC hebt dabei das verbesserte Umfeld als auch die im historischen Vergleich niedrige Bewertung hervor. Die Firmen werden sich auch in Zukunft auf Kostensenkungsmaßnahmen konzentrieren. Das dürfte die Margen nach oben befördern und gleichzeitig einen höheren freien Cash-Flow generieren.

Auf die Marktführer setzen

RBC setzt dabei auf die Marktführer wie Barrick Gold, Goldcorp aber auch Yamana Gold. Auch wenn kurzfristig einige Unternehmen mit höheren Cashkosten oder einer höheren Verschuldung besser laufen könnten, reduzieren die Qualitätstitel die Gefahr einer weiteren Margen-Erosion.

Auch DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass am Anfang einer neuen Aufwärtsbewegung bei Gold zunächst die großen Produzenten und einige Junior-Produzenten im Fokus der Anleger stehen werden. Auch wenn sich das Chartbild in dieser Woche deutlich eingetrübt hat, bleiben die Aussichten für die Branche gut. Die Bewertung ist teils aberwitzig niedrig. Und die Unternehmen haben zuletzt deutlich an der Kostenschraube gedreht, sodass sie auch bei niedrigen Goldpreisen profitabel arbeiten können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Kaufen, wenn die Kanonen donnern?

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold war sicher eine der großen positiven Überraschungen des Börsenjahres 2016. Zumindest bis zum Sommer. Seitdem konsolidiert das Papier nämlich. Zugegeben: Nach einem Anstieg von mehr als 200 Prozent seit Jahresanfang in der Spitze war eine … mehr