Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick, Gold, Goldcorp, Yamana: Barclays sieht Schwierigkeiten

Die britische Großbank Barclays hat sich zu der Goldbranche zu Wort gemeldet. Die Analysten sehen ein schwieriges viertes Quartal voraus. Vor allem der niedrigere Goldpreis dürfte die Firmen belastet haben, sagen die Experten. So könnten die Margen für die Goldproduzenten im Jahresvergleich im Durchschnitt um zirka zwölf Prozent gesunken sein.

Nach Ansicht von Barclays könnten die niedrigeren Goldpreise auch dazu führen, dass einige Konzerne weitere Abschreibungen auf ihre Liegenschaften vornehmen werden. Dazu könnten die Erschöpfung einiger Minen in Verbindung mit dem geringeren Explorations-Budget dazu führen, dass die Reserven der Produzenten zurückgehen. Aus diesem Grund werden die meisten Senior-Produzenten im Jahresvergleich kein Wachstum ausweisen können. Ausnahmen sind jedoch nach Ansicht der britischen Großbank die Goldproduzenten Goldcorp, Agnico Eagle Mines, Yamana Gold und New Gold. Diese Konzerne sollten nach wie vor Wachstum verzeichnen. Bei den Royalty-Gesellschaften dürften Royal Gold und Franco-Nevada trotz der niedrigeren Edelmetallpreise ein weiteres Umsatzwachstum ausweisen.


Die britische Großbank Barclays ist ohnehin nicht gerade für eine allzu bullishe Einstellung zum Thema Gold und Goldminen bekannt. Dennoch: Mit den aufgeführten Punkten dürften die Analysten Recht behalten. Nur die Frage muss erlaubt sein: Welcher dieser Punkte ist wirklich neu? Es liegt auf der Hand, dass Goldproduzenten unter einem fallenden Goldpreis leiden. Es liegt zudem auf der Hand, dass die gekürzten Budgets für Explorationsausgaben mittelfristig zu fallenden Reserven bei den Produzenten führen. Aber an dieser Stelle haben wir ohnehin schon einmal darüber gesprochen, dass Peak-Gold im vergangenen Jahr oder im laufenden Jahr erreicht sein dürfte. Sprich: Die Goldproduktion dürfte in den kommenden Jahren rückläufig sein. Von daher beinhaltet die Analyse von Barclays keine wirklichen Neuigkeiten.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook unter www.facebook.com/busslersgoldgrube oder folgen Sie einfach diesen Link.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Plötzlich eine Cash-Maschine

Die Wachablösung erfolgt schleichend. Lange Jahre war Barrick Gold der weltgrößte Goldproduzent gewesen. Doch die Minenverkäufe der vergangenen Quartale fordern ihren Tribut. Im laufenden Jahr rechnet Barrick Gold noch mit einer Produktion von 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen. Die bisherige Nummer 2, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr