Barrick Gold Corp.
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick, Gold, Goldcorp, Yamana: Barclays sieht Schwierigkeiten

Die britische Großbank Barclays hat sich zu der Goldbranche zu Wort gemeldet. Die Analysten sehen ein schwieriges viertes Quartal voraus. Vor allem der niedrigere Goldpreis dürfte die Firmen belastet haben, sagen die Experten. So könnten die Margen für die Goldproduzenten im Jahresvergleich im Durchschnitt um zirka zwölf Prozent gesunken sein.

Nach Ansicht von Barclays könnten die niedrigeren Goldpreise auch dazu führen, dass einige Konzerne weitere Abschreibungen auf ihre Liegenschaften vornehmen werden. Dazu könnten die Erschöpfung einiger Minen in Verbindung mit dem geringeren Explorations-Budget dazu führen, dass die Reserven der Produzenten zurückgehen. Aus diesem Grund werden die meisten Senior-Produzenten im Jahresvergleich kein Wachstum ausweisen können. Ausnahmen sind jedoch nach Ansicht der britischen Großbank die Goldproduzenten Goldcorp, Agnico Eagle Mines, Yamana Gold und New Gold. Diese Konzerne sollten nach wie vor Wachstum verzeichnen. Bei den Royalty-Gesellschaften dürften Royal Gold und Franco-Nevada trotz der niedrigeren Edelmetallpreise ein weiteres Umsatzwachstum ausweisen.


Die britische Großbank Barclays ist ohnehin nicht gerade für eine allzu bullishe Einstellung zum Thema Gold und Goldminen bekannt. Dennoch: Mit den aufgeführten Punkten dürften die Analysten Recht behalten. Nur die Frage muss erlaubt sein: Welcher dieser Punkte ist wirklich neu? Es liegt auf der Hand, dass Goldproduzenten unter einem fallenden Goldpreis leiden. Es liegt zudem auf der Hand, dass die gekürzten Budgets für Explorationsausgaben mittelfristig zu fallenden Reserven bei den Produzenten führen. Aber an dieser Stelle haben wir ohnehin schon einmal darüber gesprochen, dass Peak-Gold im vergangenen Jahr oder im laufenden Jahr erreicht sein dürfte. Sprich: Die Goldproduktion dürfte in den kommenden Jahren rückläufig sein. Von daher beinhaltet die Analyse von Barclays keine wirklichen Neuigkeiten.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook unter www.facebook.com/busslersgoldgrube oder folgen Sie einfach diesen Link.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktien-Experten: Barrick Gold ist der Gewinner

Die Fachleute der Platow Börse erklären, Barrick Gold ist mit einer Fördermenge von 6,1 Millionen Unzen (31,1 Gramm) im vergangenen Jahr und einem Umsatz von gut neun Milliarden Dollar das weltgrößte Goldminen-Unternehmen. Allerdings ist die kanadische Firma in den vergangenen Jahren geschrumpft … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Der Gold-Express nimmt Fahrt auf

Die Fed rudert zurück. Von den geplanten vier Zinsanhebung für das laufende Jahr ist nicht mehr viel übrig: Mittlerweile votieren sechs von zehn Mitglieder der US-Notenbank nur mehr für eine Zinsanhebung im laufenden Jahr – und das nur Wochen, nachdem die Fed noch von einer Zinsanhebung im Sommer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Ruhe vor dem Sturm?

Der Goldpreis hat gestern seinen Turnaround von vergangenem Freitag eindrucksvoll bestätigt. Das Edelmetall notiert mittlerweile auf dem Niveau, das Gold erreichte, bevor verschiedene US-Notenbanker eine Zinserhöhung im Juni in Aussicht gestellt hatten. Charttechnisch werden die kommenden Tage … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 3, 2, 1 … Rallye

Die Korrektur war heftig: Rund 100 Dollar hat der Goldpreis binnen weniger Wochen von seinem Hoch verloren. Und schon erschienen zahlreiche Artikel, die das Ende der Goldrallye prognostizierten. Und der Inhalt klang logisch: Die anscheinende beschlossene Zinsanhebung sollte dem Goldpreisanstieg … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten ist vorerst bei ihrem Ausbruchsversuch aus der – übergeordnet – mittlerweile drei Jahre anhaltendem Bodenbildungsphase gescheitert. Doch die Chancen auf einen neuen Anlauf stehen gut. Die Einigung mit den Investoren im Streit um Pascua-Lama hat die Börse … mehr