BK OF IRELD CAP.S...
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bank of Ireland: Der Staat steigt aus – ein bisschen

Der irische Staat hat heute bestätigt, seine Vorzugsaktien an der Bank of Ireland verkaufen zu wollen. Für das Kreditinstitut ist das eine gute Nachricht, denn es spart sich so noch höhere Zahlungen.

Denn ab März 2014 würde der Rückkaufspreis für die Vorzugsaktien der irischen Regierung im Wert von aktuell 1,8 Milliarden Euro um ein Viertel auf 2,25 Milliarden Euro ansteigen. Doch auch ohne diesen Zuschlag hat sich die Stützung der Bank of Ireland für den irischen Staat ausgezahlt: Nach Rückzahlung der Vorzugsaktien wird die Regierung vom Dubliner Bankenriesen knapp 5,9 Milliarden Euro erhalten haben – die Kapitalhilfen für das Institut beliefen sich nur auf 4,8 Milliarden Euro.

Staat bleibt aber an Bord

Finanziert wird die Ablösung der Vorzugsaktien zum einen durch eine Kapitalerhöhung, die der Bank of Ireland knapp 540 Millionen Euro einbringen soll. Zum anderen dürften sich private Investoren Vorzugsaktien sichern.

Auch nach dieser Transaktion bleibt der Staat aber der größte Anteilseigner der Bank of Ireland, da er noch rund 15 Prozent der Stammaktien hält.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Bank of Ireland positiv gestimmt. Die wirtschaftliche Lage in Irland dürfte sich 2014 weiter aufhellen, davon dürfte das Geldhaus in großem Umfang profitieren. Mehr zur Bank of Ireland und anderen spannenden Bankentitel erfahren Sie im Aktienreport Commerzbank und Co: Die heißesten Bank-Aktien Europas

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Goldman hebt den Daumen

Auch die Aktie der Bank of Ireland geriet in der vergangenen Handelswoche deutlich unter Druck. Der Start in die neue Börsenwoche fällt aktuell eher mäßig aus, allerdings gibt es eine gute Nachricht für die Anteilseigner des größten irischen Kreditinstituts: Denn Goldman Sachs hat die Aktie … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Es ist geschafft!

Die Bank of Ireland hat im abgelaufenen Jahr erstmals seit der Finanzkrise wieder einen Überschuss erzielt. Zusammen mit dem positiven 2015er-Ausblick sorgten die starken Zahlen dafür, dass dem Aktienkurs der größten irischen Bank auch der Sprung über einen hartnäckigen Widerstand glückte. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Expansion in Großbritannien

Die Bank of Ireland will angetrieben von einer starken Entwicklung auf dem irischen Heimatmarkt nun auch verstärkt in Großbritannien um Kunden werben. Um den dortigen Platzhirschen Marktanteile abzujagen, soll die Zusammenarbeit mit der britischen Post 2015 intensiviert werden. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: 0,42 oder 0,20 Euro?

Nachdem die Aktie der Bank of Ireland in den Jahren 2012, 2013 und 2014 teilweise sehr stark zulegen konnte und von 0,08 Euro bis auf 0,38 Euro kletterte, läuft es im Jahr 2015 bislang eher enttäuschend. Einige Anleger fragen sich, ob sich jetzt der Einstieg lohnt und blicken dabei natürlich auch … mehr