Aurora Cannabis
- Marion Schlegel - Redakteurin

Aurora Cannabis, Cronos Group und Tilray: Das haben die 3 Cannabis-Werte erreicht

Derzeit läuft die Berichtssaison bei den Cannabisunternehmen. In den vergangenen Tagen haben bereits einige Unternehmen ihre Zahlen für die Monate Januar bis März vorgelegt. Die hohen Erwartungen des Marktes konnten Cronos Group, Aurora Cannabis & Co nicht erfüllen, die Zuwachsraten sind aber dennoch beeindruckend. Den Anfang machte Cronos: Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 120 Prozent auf 6,5 Millionen Kanadische Dollar. Analysten hatten im Vorfeld einen Anstieg auf sieben Millionen Dollar prognostiziert. Zudem kündigte das Unternehmen an, im laufenden Jahr weitere Investitionen tätigen zu wollen, was einen Rückgang des EBITDA bedeuten würde. Allerdings ist dies durchaus auch positiv zu bewerten, denn genau jetzt werden die Karten gemischt, um in Zukunft eine der besten Positionen am Cannabismarkt zu ergattern. Immer mehr Länder gehen zumindest den Weg einer teilweisen Legalisierung.

In dieser Woche folgten Aurora Cannabis und Tilray mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen. Aurora konnte dabei im Vergleich zur Vorjahresperiode seinen Umsatz von 16,1 Millionen auf 65,1 Millionen Kanadische Dollar vervielfachen. Der Nettoumsatz stieg um 443 Prozent auf 58,7 Millionen Kanadische Dollar, wobei dieser fast zu gleichen Teilen aus medizinischem und „Freizeit“-Cannabis resultiert. Auch bei Aurora hatten die Analysten etwas mehr erwartet.

Der dritte im Bunde, Tilray, hat auch in dieser Woche Zahlen vorgelegt. Dem Unternehmen gelang ebenfalls ein deutlicher Umsatzsprung: um 195 Prozent auf 23 Millionen US-Dollar. Tilray konnte damit die Erwartungen des Marktes, der von 21,1 Millionen US-Dollar ausgegangen war, sogar übertreffen. Der Verlust in Höhe von 30,3 Millionen US-Dollar lag allerdings unter den Prognosen.

Auf die Zahlen von Canopy Growth muss man allerdings noch etwas warten: Es handelt sich dabei um die Zahlen des vierten Quartals (Canopy hat ein gebrochenes Geschäftsjahr). Diese werden am 20. Juni präsentiert. Hier darf man gespannt sein, was der Branchenprimus meldet.

Aktionäre hätten sich von Cronos, Aurora und Tilray sicherlich Ergebnisse über den Erwartungen gewünscht, allerdings waren die Prognosen auch optimistisch. Wichtig ist, wie bereits schon erwähnt, die Positionierung für die zukünftige Verteilung des Marktes, der in den kommenden Jahren extrem hohe Wachstumsraten aufweisen dürfte. Und hier sind neben Canopy insbesondere Aurora und Cronos in einer hervorragenden Ausganslage. Anleger lassen ihre bisherigen Gewinne bei den Werten deswegen weiter laufen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Cronos Group.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Aurora Cannabis: Milliardäre positionieren sich

Die Aktie von Aurora Cannabis hat in den vergangenen Monaten eine starke Performance hingelegt. Seit dem Zwischentief Anfang Dezember bei 6,21 Kanadischen Dollar beträgt das Plus derzeit gut 88 Prozent. Auch einige große Vermögensverwalter haben sich zuletzt bei Aurora engagiert. Zunächst erwarb … mehr