Applied Materials
- Julia Breuing

Applied Materials: Sprung nach oben

Mit dem Startschuss der New Yorker Börse raste die Aktie von Applied Materials nach oben. Mit ihrer Performance überbot sie alles, was man seit sieben Jahren von der Aktie gesehen hat.

Über 13 Prozent liegt die Aktie von Applied Materials bereits im Plus. Ausgelöst wurde der Kurssprung durch die Prognose des Unternehmens für das dritte Quartal, mit der es die Analysten-Schätzungen übertrifft. Sie erwarten, dass der Ertrag um 14 bis 18 Prozent steigen wird. Das würde einem Absatz von 2,89 Milliarden Dollar entsprechen - Analysten rechnen mit 2,51 Milliarden Dollar.
Applied Materials stellt Maschinen zur Fertigung von Halbleitern und Flachbildschirmen her. Die Bestellungen im letzten Quartal stiegen um ganze 52 Prozent an. Das große Wachstum wird vor allem von Halbleiterherstellern ausgelöst, die sich auf die Modernisierung ihrer Technik konzentrieren. Allen voran stehen die Unternehmen TSMC und Intel. Um an der Spitze zu bleiben, müssen sie in neue Technik investieren.

CEO von Applied Materials Gary Dickerson dämpft den Hype etwas und betont, dass nicht alle ihrer Geschäftsfelder von dem enormen Wachstum betroffen seien. Der Gesamtmarkt sei eher etwas flach. Dickerson sieht vor allem das Geschäft mit OLED Displays als Chance. Hier stiegen die Aufträge von 183 Millionen Dollar im letzten Quartal auf 700 Millionen Dollar an. Insbesondere die Gerüchte, dass Apple diese Bildschirme bald verwenden will, förderten den Optimismus.

Auf geht's

Die Applied Materials-Aktie macht sich mit dem heutigen Kurssprung den Weg zum Höchststand von Anfang 2015 bei 25,71 Dollar frei. Analyst Edwin Mok von Needham & Co. rät insbesondere mit Blick auf TSMC und Intel zum Kauf der Applied Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Silicon Sensor, Sunwin International Neutraceuticals, Stratec Biomedical, Applied Materials und Devry unter der Lupe

Die Platow Börse zitiert: Die Krise bei Silicon Sensor ist vorbei. Der BetaFaktor stellt fest: Stratec Biomedical kennt keine Krise. ÖkoInvest hofft auf weitere zuckersüße Gewinne mit Sunwin International Neutraceuticals. Focus Money erkennt Nachholbedarf für den Aktienkurs von Applied Materials. Trade24 setzt auf Devry. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots und einem Realdepot. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street unter Druck

Die US-Börsen gingen am Mittwoch mit kräftigen Abschlägen aus dem Handel. Der Dow Jones verlor 1,29 Prozent auf 12.861,47 Punkte und schloss auf einem Vier-Monats-Tief. Der breiter gefasste S&P-500 gab 1,39 Prozent auf 1.406,70 Zähler ab und der Nasdaq-Composite fiel 1,61 Prozent auf 2.458,83 Punkte. Für Verunsicherung bei den Anlegern sorgte die jüngste Konjunkturdaten der USA. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Dow Jones auf Rekordniveau

Der Dow Jones stieg zum Handelsschluss 0,7 Prozent auf ein neues Rekordhoch von 12.742 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,8 Prozent auf 1.455 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 1,2 Prozent auf 2.488 Punkte. Ausgelöst wurde die freundliche Tendenz der Indizes an der Wall Street durch Aussagen des Fed-Präsidenten zur US-Wirtschaft. Aktien von Coca-Cola verloren gegen den Trend. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street schließt freundlich

Die Indizes an den US-Börsen sind am Dienstag mit einer freundlichen Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones stieg zum Schluss der Sitzung 0,8 Prozent auf 12.655 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,8 Prozent auf 1.444 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 0,4 Prozent auf 2.460 Punkte. Übernahmespekulationen gab es bei Alcoa. 3M will eigene Aktien zurückkaufen. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street: Technologiewerte belasten

Die US-Börsen haben am Donnerstag leichter geschlossen. Der Dow Jones verlor zum Schluss der Sitzung 0,1 Prozent auf 12.568 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gab 0,3 Prozent auf 1.426 Zähler ab und der Nasdaq-Composite sank 1,5 Prozent auf 2.443 Punkte. Von den kurz vor Handelsbeginn veröffentlichten US-Konjunkturdaten gingen keine Impulse aus. Anteilsscheine von Apple waren unter Druck. mehr