Apple
- Marion Schlegel - Redakteurin

Apple-Aktie: Klage gegen Apple – wie geht’s weiter?

Der Technologiekonzern Kudelski geht juristisch gegen Apple vor. Die Tochtergesellschaften OpenTV und Nagravision hätten eine Klage wegen Patentverletzung beim zuständigen Gericht in Kalifornien eingereicht, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Laut der Klageschrift verletzt Apple fünf US-Patente, die im Besitz der beiden Kudelski-Gesellschaften sind. Erst im vergangenen Februar hatte Kudelski einen Rechtsstreit mit Cisco beigelegt. Das schweizerische Unternehmen hatte den IT-Konzern ebenfalls beschuldigt, Patente von Kudelski zu verletzen.

Weiterhin interessant

Der Aktie von Apple kann die Klage indes wenig anhaben. Am Mittwoch gewann das Papier in den USA 1,3 Prozent auf 530,32 Dollar. Derzeit befindet sich die Apple-Aktie in einer ausgedehnten Konsolidierungsphase. DER AKTIONÄR hält Apple jedoch weiterhin für extrem gut aufgestellt. Neben Smartphones dürfte der Konzern auch von neuen Apple-Produkten (iWatch, iTV) profitieren. Zudem ist die Aktie mit einem 2014er-KGV von 13 günstig bewertet. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 335 Euro engagiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Das Aus für Dialog – Eine Chance für Apple

Seit längerem ist bekannt, dass Apple seine Abhängigkeit von Lieferanten bei wichtigen Komponenten verringern will. Laut der japanischen Zeitung Nikkei will der Tech-Konzern ab nächstem Jahr die Chips für das Powermanagement des iPhones selbst entwickeln. Infolge dieses Medienberichtes brach die … mehr