Amazon
- Andreas Deutsch - Redakteur

Amazon: Death Cross! Jetzt geht’s ab

Im Handelsstreit zwischen China und den USA deutet sich eine Entspannung an. Doch viele Anleger trauen dem Braten noch nicht und halten lieber die Füße still. Zumal viele Aktienkurse ein Death Cross ausgebildet haben, eine klar bearishe Chartformation. Im Fall Amazon sollten die Bullen nun aber hellhörig werden.

Death Cross ist der Alptraum jedes charttechnisch orientierten Anlegers. Schneidet die 50-Tage-Linie die 200-Tage-Linie von oben nach unten, deutet das auf weiter fallende Kurse hin.

Das Death Cross hat sich in der Vergangenheit in mehreren prominenten Fällen als zuverlässiger Indikator erwiesen, unter anderem 1929, 1938, 1974 und 2008. Wer damals das Death Cross ernst nahm und sein Geld aus dem Markt zog, verhinderte teils immense Verluste – 1930 sogar 90 Prozent.

Nun haben die Experten von Bloomberg allerdings Erstaunliches herausgefunden: Sieben Mal hat die Amazon-Aktie in den vergangenen elf Jahren ein Death Cross ausgebildet. 2008 zweimal, 2010, Ende 2011, 2014, 2016 und eben jetzt.

Nach den sechs Death-Cross-Formationen bis 2016 kam es nicht zum Crash, sondern es gab eine Rallye! In den 90 Tagen nach dem Death Cross legte die Aktie im Schnitt um 22,76 Prozent zu.

Amazon ist topfit

Das Death Cross als Kaufsignal? Bei Amazon scheint es zu stimmen. Da nach wie vor auch die fundamentale Story beim Bezos-Konzern nichts zu wünschen übrig lässt, bleibt DER AKTIONÄR klar bullish. Ziel: 1.800 Euro, Stopp: 1.200 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon, Netflix, Kering und Co: So geht es weiter

Es war nur eine Frage der Zeit, nun ist es so weit: das Break bei Amazon ist da. Die charttechnische Entwicklung ist fundamental gerechtfertigt. Laut einer Studie könnte Amazon einen gewaltigen Markt aufmischen: B2B-E-Commerce. Potenzial gibt es nicht nur bei Amazon, sondern auch bei anderen Tech- … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Sie ist raus!

Nun ist endlich passiert, worauf die Amazon-Gemeinde an der Börse bereits sehnsüchtig gewartet hatte: Die Aktie des E-Commerce-Giganten ist am Mittwoch mit Schwung aus dem wochenlangen Seitwärtstrend ausgebrochen und hat damit ein glasklares Kaufsignal generiert. Welche Marken geraten jetzt in den … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Der vorletzte Bär kippt um

Das Chartbild von Amazon hat sich zuletzt merklich aufgehellt. Gelingt nun endlich das Break aus dem wochenlangen Seitwärtstrend, auf das die Aktionäre sehnsüchtig warten. Edward Yruma von der Investmentbank KeyBanc Capital Markets glaubt plötzlich auch an die Amazon-Story, nachdem er zwei Jahre … mehr