DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Allzeithoch, aber da geht noch mehr ...

Starker Wochenauftakt: Der DAX startete bereits mit einem neuen Allzeithoch in den Handel. Im weiteren Verlauf konnte der heimische Leitindex weiter zulegen und einen neuen Rekordstand bei 9.893,81 Punkten markieren. Die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Marke ist nun zum Greifen nah.

Am Ende verbuchte der DAX am Montag kräftige Gewinne und verabschiedete sich mit einem Zuwachs von 1,28 Prozent bei 9.892,82 Punkten aus dem Handel - dem höchsten Schlussstand in seiner Geschichte.

Das Marktumfeld am heutigen Tag war außerordentlich günstig. Ein Rückgang der politischen Unsicherheiten nach den Europawahlen und die Hoffnung auf eine weitere geldpolitische Stimulierung - geschürrt durch die neuen Äußerungen von EZB-Chef Mario Draghi - sorgten für die notwendigen Impulse. Zudem blieb ein Störrfeuer aus Übersee aus: Die Börsen in den USA blieben durch den Feiertag "Memorial Day" geschlossen.

Für die Experten von IG Markets ist mit Sprung auf ein neues Rekordhoch die trendlose Marktphase beendet. "Als charttechnisches Kursziel fungiert nun die zuletzt oft zitierte psychologisch wichtige Marke bei 10.000 Zählern", schreiben sie in einem Marktkommentar.

Der empfohlene DAX-Mini-Long mit der WKN DZP 8FV (akt. Kurs: 12,08 Euro) liegt seit der Empfehlung in der vergangenen Woche mittlerweile deutlich im Plus. Anleger lassen ihre Gewinne weiter laufen und sichern ihre Position mit einem nachgezogenen Stopp im Bereich von 9.670 Punkten oder 9,96 Euro ab.

Aktuelle Position
DAX Mini-Long
WKN DZP 8FV
Kaufkurs 9,56 €
Stoppkurs 9,96 €

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr
| DER AKTIONÄR | 6 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD und FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

ZEW, Fed, Nordkorea - DAX-Anleger in Lauerstellung

Kurz vor Handelseröffnung notiert der Deutsche Aktienindex nahezu unverändert im Vergleich zum Vortagesschluss (12.559 Punkte). Am Montagnachmittag hatte der DAX deutlich an Schwung verloren, und auch in den USA gaben die Kurse im Handelsverlauf nach. Offensichtlich möchten die Investoren vor der … mehr