Allianz
- Stefan Sommer - Volontär

Allianz: Ende der Rallye nicht in Sicht

Die Aktie der Allianz bleibt weiter auf ihrem Kurs nach oben. Grund für die Rallye sind zahlreiche positive Analystenkommentare. Der jüngste Impuls kommt von einer Studie der britischen Investmentbank Barclays.

Zukäufe in Italien

Die Briten haben ihre Einstufung nach Zukaufplänen in Italien auf "Overweight" mit einem Kursziel von 149 Euro belassen. Ihr Experte Andy Broadfield rät nach seiner Analyse weiterhin zum Kauf der Allianz-Aktie. Die Absichten zur Übernahme einiger Teile des italienischen Versicherers Unipol stünden im Einklang mit der Strategie der Münchner, im Bereich Schaden/Unfall in Europa zuzukaufen. Der Markt würdige den Überschuss beim Cashflow des Versicherungskonzerns derzeit ohnehin nicht. Broadfield rechnet damit, dass mögliche Akquisitionen recht schnell zum Gewinn der Münchner beitragen.

Aktie bleibt einen Kauf wert

DER AKTIONÄR ist der Meinung, dass der Versicherungsriese mit einem KGV von knapp 9 zu einen der letzten Schnäppchen im DAX gehört. Anleger sollten Gewinne laufen lassen und den Stoppkurs auf 119 Euro nachziehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Bravo, Oliver!

Allianz-Vorstandsvorsitzender Oliver Bäte hat zuletzt vor allem unternehmensintern in der Kritik gestanden. Vielen Mitarbeitern geht der Konzernumbau zu schnell. Die vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal zeigen jedoch: Sein Kurs zahlt sich aus. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Es geht noch mehr

Die Allianz-Notierung hat vergangene Woche bei 184,35 Euro ein 15-Jahres-Hoch erreicht. Allerdings prallte der Kurs an diesem Widerstand ab und notiert aktuell wieder bei weniger als 180,00 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Luft für nicht langsam raus ist. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz-Tochter Pimco: Das war stark

Die Allianz-Fondstochter Pimco steckte jahrelang in der Krise. Anleger zogen scharenweise Gelder beim Anleihespezialisten ab, während den Konkurrenten Milliardenbeträge zuflossen. Ein Grund hierfür war neben den rekordtiefen Zinsen auch, dass der Bondkönig Bill Gross im Jahr 2014 den Konzern … mehr