Allianz
- Marion Schlegel - Redakteurin

Allianz: Dreimal kaufen – Aktie in Lauerstellung

Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Allianz von 147 auf 144 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das neue Ziel trage seiner leicht gesenkten Schätzung für die Kapitalerträge im Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft und stagnierenden Margen in der Vermögensverwaltung Rechnung, schrieb Analyst Andy Broadfield in einer Studie vom Dienstag. Die Gewinne des Versicherers dürften aber weiter stärker als erwartet wachsen.

Auch JPMorgan optimistisch
Zuletzt hatten bereits die Experten des US-Bankenriesen JPMorgan die Aktie der Allianz näher unter die Lupe genommen. Auch sie waren der Ansicht, dass der Titel weiterhin ein Kauf bleibt. Die JPMorgan-Analysten trauen der Allianz-Aktie allerdings etwas mehr zu. Sie sehen das Kursziel bei 152 Euro. Auch DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich gestimmt. Die DAX-Titel sind aktuell immer noch günstig bewertet und sind auch aus charttechnischer Sicht wieder sehr interessant. Gelingt der nachhaltige Sprung über die Marke von 125 Euro, dürfte die Allianz-Aktie in Richtung des Jahreshochs bei 134,40 Euro marschieren. Die Papiere bleiben ein Kauf, der Stopp sollte bei 115 Euro und damit knapp unter dem Tagestief belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aktien-Musterdepotwert Allianz: Kursziel 180 Euro

Die Allianz-Aktien bekommen heute gleich doppelten Rückenwind. Die Analysten von Bernstein haben ihr Kursziel von 160 auf 165 Euro erhöht und ihre Empfehlung auf „Outperform“ belassen. Potenzielle Aktienrückkäufe und der zyklische Charakter der Aktie würden höhere Kurse rechtfertigen, so Analyst Ed … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aktienrückkauf in Gefahr?

Die Allianz hat versprochen, die für Übernahmen reservierten drei Milliarden Euro, an die Aktionäre auszuschütten. Bedingung ist allerdings, dass es dieses Jahr zu keinem größeren Zukauf mehr kommt. CEO Oliver Bäte betonte zuletzt, dass es am Markt aktuelle keine attraktiven Ziele geben würde. Doch … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Keine Panik wegen Stresstest

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat gestern Abend ihren jüngsten Stresstest für die Branche präsentiert, wie das Handelsblatt berichtet. Das Ergebnis sei ernüchternd gewesen. Gerade die Lebensversicherer schnitten unter verschiedenen Szenarien schlecht ab. Die Zinspolitik der EZB, hohe … mehr