Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: „Historische Zuflüsse“ erwartet

Die Allianz ist ungebrochen zuversichtlich, dass ihre Fondstochter Pimco in diesem Jahr zu ihrer alten Form zurückfindet. Der Konzern rechne damit, dass Pimco wieder Kapitalzuflüsse auf "historischem Niveau" verbuche, sagte Allianz-Vorstand Dieter Wemmer am Freitag auf der Kapitalmarktveranstaltung des Unternehmens in London.
In der jüngsten Vergangenheit hatten viele Anleger der Pacific Investment Management (Pimco) den Rücken gekehrt. Vor allem das Aushängeschild des Pimco-Gründers und Chief Investment Officers Bill Gross, der Total Return Fund, litt darunter. Aus ihm zogen die Investoren 14 Monate in Folge Geld ab - allein im Juni waren es 4,5 Milliarden US-Dollar, wie aus Daten des Analysehauses Morningstar hervorgeht. Der vergangene Monat war damit für Pimco der schlechteste seit September 2013. Bemerkenswert dabei ist, dass die Anleger sich zurückzogen, obwohl der Fonds eine höhere Rendite erzielte als viele Konkurrenzprodukte.

Ehemals das „Kronjuwel“

Pimco verwaltet aktuell 1,94 Billionen Dollar und galt über Jahrzehnte hinweg als Kronjuwel der Allianz. Im ersten Quartal dieses Jahres verhagelte die Fondstochter allerdings das Ergebnis des Versicherungskonzerns. Im Mai hatte Wemmer versichert, Pimco genau unter die Lupe zu nehmen, damit aus Nettoabflüssen wieder -zuflüsse würden. Schon im ersten Quartal war nur noch halb sie viel Geld abgezogen worden wie im vierten.

Allianz-Aktie bleibt attraktiv

Die nach wie vor günstig bewertete Aktie des Mutterkonzerns Allianz bleibt weiterhin attraktiv. Durch den jüngsten Kurssprung ist der Ausbruch aus dem seit Jahresbeginn intakten Abwärtstrend geglückt, wodurch sich das Chartbild wieder etwas aufgehellt hat. Anleger, die sich die DAX-Titel in ihr Depot gelegt haben, sollten den Stoppkurs bei 115,00 Euro setzen.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Darum sollte die Aktie weiter steigen

Die Aktie der Allianz hat in den vergangenen Tagen unter den zunehmenden Spannungen zwischen Nordkorea und den USA gelitten. Allerdings hat die Allianz bereits gestern wieder ordentlich Boden gutgemacht und relative Stärke gezeigt. Für die zweite Jahreshälfte sind die Aussichten positiv. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kann 15-Jahres-Hoch nicht halten

Der wiederaufkeimende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA lässt die Börsen heute weltweit abrutschen. Dem negativen Gesamtmarkt kann sich auch die Aktie der Allianz nicht entziehen. Das erst gestern erreichte neue 15-Jahres-Hoch bei 187,43 Euro konnte nicht gehalten werden. Fundamental ist … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: 2017 ist das Jahr der Superlative!

Für die Allianz ist die Übernahme der britischen Liverpool Victoria Friendly Society nicht der erhoffte Milliardendeal. Zwar sucht der Konzern weiter nach geeigneten Zielen. Aber Allianz-CEO Oliver Bäte sagte bei Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen auch: „Einfach nur Geld auf den Tisch legen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Das bringt der Einstieg bei LV=

Der ganz große Wurf ist der Einstieg beim britischen Versicherungsverein Liverpool Victoria Friendly Society (LV=) nicht. Allianz-CEO Oliver Bäte wird sich nach weiteren Übernahmezielen in der Sach- und Unfallversicherung umsehen. Strategisch macht die Beteiligung an der LV= jedoch Sinn. mehr