Alibaba
- Benedikt Kaufmann

Alibaba-Zahlen: Überragendes Wachstum

Alibaba verzeichnet das stärkste Wachstumsquartal seit vier Jahren. Die Nettogewinne halbieren sich dagegen fast, da das Erschließen neuer Umsatzquellen ordentlich Geld kostet.

Wachstum vs. Marge

Im ersten Quartal (bis 30. Juni) verzeichnete Alibaba einen Umsatzzuwachs von 61 Prozent auf 80,9 Milliarden Yuan. Der E-Commerce-Gigant kann damit etwas schneller wachsen, als es die Analysten erwarteten und so schnell wie in den vergangenen vier Jahren nicht mehr.

Weshalb trotz der überragenden Wachstumsraten der Kurs von Alibaba keine größeren Sprünge macht, liegt jedoch nicht nur am Risiko eines sich ausweitenden Handelsstreits. Der Erlösanstieg ist schlichtweg teuer bezahlt und drückt entsprechend auf die Margen. Die Gewinne je Aktie blieben mit 8,04 Yuan hinter den Erwartungen von 8,18 Yuan zurück. Die Umsatzkosten stiegen deutlich an. Im ersten Quartal 2017 lagen diese noch bei 33 Prozent des Umsatzes – im Berichtsquartal stiegen die Kosten dann auf 50 Prozent des Umsatzes an.

Vorteile einer aggressiven Strategie

Das Alibaba aktuell voll auf Expansion setzt hat jedoch Vorteile. So verringert der Konzern durch seine Investments in Hema Supermärkte, Food-Delivery oder Video-Streaming die Anhängigkeit vom Kerngeschäft und baut sich ein umfassenderes Ökosystem auf. Nur ein Highlight an dieser Stelle: Das Cloud-Computing-Segment hat seinen Umsatz beinahe verdoppelt. Daneben bleibt gegenüber den finanzkräftigen Konkurrenten Tencent und JD.com eine aggressive Expansionsstrategie die beste Verteidigung.

Langfristig dürfte Alibabas Strategie aufgehen. Der Erfolg von Amazon beweist: Sich allein auf Gewinne und Margen zu konzentrieren, ist nicht der einzige Weg zum Erfolg. Anleger lassen die Gewinne laufen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Alibaba: Schluckt der China-Riese Zalando?

Chinas größtes E-Commerce-Unternehmen hat große Pläne für seine Expansion nach Europa. Auf dem Weg in die alte Welt könnte Alibaba sogar noch einen kurzen Zwischenstop zum Shoppen einlegen - und den Online-Händler Zalando eintüten. Der Preis für die Nummer-1-Fashion-Plattform ist zuletzt abgesackt, … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Nach G20-Gipfel: 4 China-Tech-Aktien vor Kursrallye

Nach der vorläufigen Einigung zwischen den USA und China im Handelsstreit deutet sich an den globalen Aktienmärkten eine Erholungsrallye an. Anleger sollten ihren Fokus jetzt auf chinesische Tech-Werte wie Alibaba, Baidu, Tencent und Co richten, die in den letzten Monaten besonders unter den … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Alibaba: Heute könnte es soweit sein - endlich!

Mit den Aktien von Alibaba und Co ließ sich 2018 kein Geld verdienen. Im Gegenteil. Das BAT-Trio, zu dem neben dem E-Comemrce-Riesen auch Baidu und Tencent zählen, büßte im Jahresverlauf im zweistelligen Prozentbereich ein. Die Aussicht auf eine Annäherung von China und den USA am kommenden … mehr