Alibaba
- Benedikt Kaufmann

Alibaba und Steven Spielberg liefern Hollywood-Blockbuster

Alibaba beteiligt sich an der von Steven Spielberg mitbegründeten Filmgesellschaft Amblin Partners, zu der auch Dreamworks gehört. Gemeinsam will man Filme für den chinesischen Wachstumsmarkt aber auch für internationale Zuschauer produzieren.

Von der Partnerschaft profitieren beide Unternehmen: Amblin erhält Zugang zum wachsenden chinesischen Filmmarkt. Alibaba nutzt das Know-How der Hollywood-Profis. Außerdem ermöglichen es Co-Produktionen, die Restriktionen der Kommunistischen Partei Chinas zu umgehen. Sie erlaubt nur ein begrenztes Kontingent an ausländischen Filmen.

Wachstumsmarkt liefert Profitchance

Der chinesische Kinomarkt wird für die Hollywood-Größen immer interessanter. Im letzten Jahr wuchs der Umsatz an den Kinokassen auf 6,8 Milliarden Dollar. Dies entspricht einer Wachstumsrate von 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

An diesen Wachstumsraten will Alibaba teilhaben. Dementsprechend investiert man in eine Online-Ticket-Plattform und finanziert große Filmprojekte. Bekannte Filme sind unter anderen „Mission: Impossible – Rogue Nation“ und „Star Trek Beyond“.

Alibaba baut sein Filmgeschäft weiter aus. Aufgrund des hohen Investitionsaufwands gelingt es Alibaba Pictures zwar noch nicht Gewinne einzufahren. Die Allianz mit Amblin schafft aber zusätzlich Potential für erste Profite. Die Erwartungen von DER AKTIONÄR sind positiv. Das Kursziel beträgt 110 Euro.

 


 

Das Tao des Kapitals

Autor: Spitznagel, Mark
ISBN: 9783864702945
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 03.03.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Regierungen, die überregulieren, Zentralbanken, die Wirklichkeiten am Markt verzerren. Der Investment-Ansatz der Österreichischen Schule meint seit 150 Jahren: Die Menschen verdienen etwas Besseres.
Er befürwortet sich selbst regulierende Märkte, in denen freie Menschen in einer freien Gesellschaft interagieren. Mark Spitznagel, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Investoren unserer Tage, verbindet in »Das Tao des Kapitals« die zentralen Elemente des zeitlosen Investment-Modells »Privateigentum, freie Märkte, stabile Währung und eine liberale Gesellschaft« mit den Gedanken des Taoismus. So wie sich der Mensch im Taoismus an die Gegebenheiten anpassen soll, so sollte auch der Investor den Märkten freien Lauf lassen – und die Früchte seiner Geduld ernten. Spitznagel weist in seinem Ansatz des Austrian Investing den Weg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba vor den Zahlen – Neue Rekorde fällig?

Am Dienstag vor US-Börsenstart veröffentlicht Alibaba die Zahlen für das dritte Geschäftsquartal. Erwartet werden Gewinne je Aktie von 1,13 Dollar bei einem Umsatz von 7,26 Milliarden Dollar. In der Vergangenheit konnte der E-Commerce-Gigant in acht von neun Fällen die Schätzungen der Analysten … mehr