Alibaba
- Benedikt Kaufmann

Alibaba: Kursgewinne dank Cloud-Geschäft

Simon Hu, Präsident von Alibaba Cloud, erwartet, in zwei bis drei Jahren gemeinsam mit Amazon den Cloud-Markt zu beherrschen. Laut den Marktforschern von IDC ist Alibabas Cloud-Sparte aktuell der drittgrößte Anbieter am Markt.

Gegenüber der chinesischen Zeitung DigiTimes sagte Hu, dass sowohl Amazon als auch Alibaba gegenüber der Konkurrenz einen entscheidenden Vorteil haben. Beide Konzerne haben die Erfahrung und das Verständnis, einen globalen weitverflochtenen Markt zu analysieren und die Nachfrage zu befriedigen. Hier helfe ein gewisses technologisches Know-How, entscheidender sei jedoch die Fähigkeit eine derart riesige Operation zu führen.

Im vergangenen Quartal wuchsen die Umsätze von Alibaba Cloud gegenüber dem Vorjahr um 96 Prozent auf 359 Millionen Dollar an. Damit ist das Cloud-Segment die am stärksten wachsende Sparte Alibabas, sie verbuchte aber ein negatives EBITDA von 15 Millionen Dollar.

Aktuell umfasst Alibabas Cloud-Netzwerk über eine Million bezahlende Kunden, deren Zahl und durchschnittlicher Umsatz weiter gesteigert werden soll. Hierfür setzt der Konzern auf neue umfangreichere Angebote, die höhere Preise rechtfertigen. Aber auch international werden weitere Märkte erschlossen – so kündigte Alibaba an, zwei weitere Serverzentren in Malaysia und Indonesien zu errichten.

Der Zukunftstrend Cloud ist ein klarer Kurstreiber für die Alibaba-Aktie. Es scheint nichts zu geben, was den Internet-Riesen aufhält. Seit Jahresbeginn sorgt der ungebrochene Aufwärtstrend für ein Kursplus von über 103 Prozent. DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne laufen zu lassen. Ziel: 170,00 Euro. Stopp: 117,00 Euro

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba vs. JD – Es kann auch beide geben

Wer im Internet nach Elektrogeräten oder Luxusmarken sucht, landet in China eher selten auf Alibaba-Marktplätzen. Viel häufiger kaufen Chinesen ein Lenovo Thinkpad oder eine Prada-Tasche bei Jd.com. Ein Segment, in das nun auch Alibaba-Händler expandieren wollen. Vor einem Preiskampf scheut JD … mehr