Aixtron
- Michael Schröder - Redakteur

Aixtron im Aufwind: Wiederholt sich die Geschichte?

Nach guten Zahlen einiger Branchenvertreter dreht die Aixtron-Aktie kräftig auf. War das Marktumfeld Ende 2018 noch von großer Unsicherheit geprägt, keimt langsam wieder etwas Hoffnung auf. Die Investoren richten den Blick nach vorne und setzen dabei auf eine wieder anziehende Nachfrage im zweiten Halbjahr. DER AKTIONÄR hat erst vor Kurzen den Beginn einer frischen Kursrallye bei dem auf den Halbleitersektor spezialisiertem Analgenbauer in Aussicht gestellt.

Wiederholt sich bei Aixtron die Geschichte? Im Oktober 2018 rutschte der Kurs zeitweise unter die charttechnische Unterstützung bei acht Euro. Leerverkäufer bauten ihre Shortpositionen teilweise deutlich aus. Doch mit den Zahlen zum dritten Quartal und der angehobenen Jahresprognose wendete sich das Blatt. Die Bären wurden eines Besseren belehrt. Vor allem die Entwicklung beim Auftragseingang zeigte: Der Wachstumstrend ist intakt. Der Kurs schnellte kräftig nach oben. Doch die Euphorie war ebenso schnell verflogen: Ende 2018 steuerte die Aktie wie viele Wettbewerber auf ein neues Jahrestief zu. An der fundamentalen Situation hat sich bei dem Spezialanlagenbauer in den letzten Wochen aber nichts geändert.

Mittlerweile sieht es so aus, als könnten die Bullen erneut das Zepter übernehmen. Kein Wunder: Aixtron profitiert von der weltweit zunehmenden Marktdurchdringung neuer Display- und Kommunikationstechnologien und könnte daher auch im herausfordernden Jahr 2018 positiv überrascht haben. Die nächsten belastbaren Zahlen gibt es offiziell erst Ende Februar. Die Schätzungen der Analysten für 2018 gehen weit auseinander.

 


DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Mit einem durchschnittlichen jährlichen Gewinnwachstum von über 30 Prozent ist die Bewertung mit einem 2019er-KGV von 25 keinesfalls zu hoch.

Fallen die Zahlen für 2018 nicht schlechter aus als erwartet und gibt es einen nicht zu pessimistischen Ausblick, dann könnte die Aktie im Anschluss - wie schon im Oktober - kräftig zulegen. Das erste Ziel bleibt der Bereich zwischen 10,00 und 10,50 Euro. Wer auf der Long-Seite agieren will, sollte die Position aber mit einem engen Stopp unter dem Tief aus dem Oktober 2018 bei 7,64 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: