Airbus Group
- Marion Schlegel - Redakteurin

Airbus-Aktie: Kaufempfehlung bescheinigt deutliches Potenzial

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Airbus Group vor einer Luftfahrtmesse auf "Buy" mit einem Kursziel von 61 Euro belassen. Nach der enttäuschend hohen Zahl von Auftragsstornierungen im ersten Halbjahr hänge die Stimmung für die Aktie nun von der Farnborough International Airshow ab, schrieb Analyst Christophe Menard in einer Studie vom Montag. Der Flugzeugbauer müsse dort genug Aufträge für die Modelle A330, A380 und A350 erhalten, damit die Veranstaltung ein Erfolg werde. Zu den wünschenswerten 600 bis 650 Flugzeugbestellungen im laufenden Jahr fehlten Airbus noch rund 360.

Kaufsignal abwarten
Auch DER AKTIONÄR bleibt weiter optimistisch, was die weitere Entwicklung von Airbus angeht. Die Charttechnik ist allerdings leicht angeschlagen. Vor einem Neueinstieg sollte deswegen der Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends und die Rückeroberung der 48-Euro-Marke abgewartet werden. Ein Stopp zur Absicherung sollte bei 42,80 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Commerzbank verhilft Airbus zu massivem Kaufsignal

Die Aktie der Airbus Group kann im heutigen Handel kräftig zulegen. Denn dem Kurs hat nun endlich den hartnäckigen Widerstandsbereich bei 56,00 und 56,80 Euro überwinden können und damit ein neues Kaufsignal generiert. Rückenwind erhielten die MDAX-Titel dabei auch durch einen positiven der … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Airbus: Vollständiges Scheitern? Ach, woher!

Die Fachleute der Capital-Depesche verweisen auf einen Artikel von Spiegel Online, wonach die Bundeswehr erstmals über ein Scheitern des gesamten Rüstungsprojekts Transportflugzeug A400M diskutiere. Ein Sprecher von Airbus sagte der Presseagentur dpa: Ein solcher Schritt stehe in den Gesprächen mit … mehr